Suche
 
Folgen Sie uns auf:

DAX 1.000 Punkte-Rakete von Ende August bis Ende September - All-Time-High in Sichtweite

03.10.2017  |  Steffen Paulick
Ja die Börse hat keine Naturgesetze, die freien Märkte sind seit Jahren nicht vorhanden und der DAX gibt Vollgas. Nur so können solche Marktbewegungen wie in den letzten ein paar Wochen erfolgen. Das Finanzkartell schlägt mal wieder zu!

Unser DAX hat die Verluste, die seit Mitte Juni entstanden sind, mal locker in gut vier Wochen fast gänzlich aufgeholt. Jetzt noch das All-Time-High knacken und die Börsenspekulanten sind im Herbst 2017 im Siegesrausch. Da schütte ich doch gleich ein wenig Wasser in den Weinkelch.

Meine Erfahrung zeigt, dass solch ein schneller Anstieg (und wahrscheinlich dauert die "Ekstase" bis um den 15. Oktober), völlig ungesund ist. Ich erinnere Sie mal an Ende September/Anfang Oktober 2012 wo die Edelmetallfans auch ähnlich ekstatisch unterwegs waren, um dann innerhalb von gut 15 Monaten ein böses Erwachen zu erfahren. Gold auf Eurobasis fiel damals von ca. 1.340 auf ca. 870 und der kleine Bruder Silber halbierte sich im gleichen Zeitraum.

Unser lieber Währungshüter von der EZB, Mister Draghi, hat bis dato mit historisch niedrigen Zinsen uns in diese überschwängliche Laune manövriert. Nach dem 15. Oktober wird unser "Lieblingsitaliener" aus Frankfurt verkünden, dass auch er, wie die US-Notenbank FED den Anleihebestand kürzen wird - Folge Zinsanstieg - Geldmengenverknappung - Rezession. Ein Schelm wer dabei Böses denkt angesichts dessen das jetzt alle wichtigen Wahlen abgearbeitet wurden und die Schach(f)figuren aus dem politischen Kabarett in Startpositionen gebracht wurden.

Die Situation der Börsen sehe ich aktuell ähnlich wie die der Edelmetalle vor genau fünf Jahren. "Den Wein zu trinken möchte ich Ihnen am Wochenende natürlich nicht verwehren", aber bitte nicht wegen der Börse. Wer jetzt noch Investments an der Börse hat, sollte in den nächsten zwei Wochen die Bestände massiv kürzen. Nüchternheit tut angesichts des Turbos an den europäischen Börsen im September 2017 Not!

Zu guter letzt, wenn die Wirtschaft so dynamisch ist, dann ist dies a) ein antizyklisches gutes Zeichen zum verkaufen und b) schauen Sie sich mal Kupfer, Silber und auch das Gold an (und diese Rohstoffe werden in Kürze vor allen anderen Anlageklassen massiv fallen!). Warum kommen die seit Jahresanfang nicht in die Pötte? Im Gegenteil diese sind im September massiv gefallen. Warum werden Sie fragen? Weil Sie eindeutig ein vorlaufender Indikator sind von einer großen Rezession in den kommenden Monaten, verbunden wahrscheinlich mit heftigsten geopolitischen Verwerfungen, da sticht mir aktuell der gestiegene Ölpreis als Warnsignal ins Auge.


So und jetzt noch ein paar große Bilder zum Anschauen und Nachdenken:

Open in new window
Gold in EURO


Open in new window
Silber langfristig


Open in new window
Dax langfristig


© Steffen Paulick



Dieses Dokument ist lediglich eine unverbindliche Stellungnahme zu den aktuellen Marktverhältnissen zum Zeitpunkt der Erstellung. Alle Diagnosen, es handelt sich hierbei um Stellungnahmen, wurden mit größter Sorgfalt, besten Wissen und Gewissen zusammengestellt. Die vorliegende Prognose dient lediglich Informationszwecken und ist keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf. Die Diagnosen sind ohne Gewähr und begründen kein Haftungsobligo.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"