Suche
 

Derivate: Katastrophe und System-Zusammenbruch vorprogrammiert

18.03.2018  |  Egon von Greyerz
Open in new windowGlückspiel bedeutet gemäss Wikipedia das Setzen von Geld (oder etwas Wertvollem) auf ein Ereignis mit unsicherem Ausgang. Drei Dinge braucht es zum Glückspiel: Abwägung, Glück und einen Gewinn. Also macht man eine Wette und wenn man Glück hat gewinnt man einen Preis aber man kann auch alles verlieren. Glücksspiel gibt es seit tausenden von Jahren vielleicht sogar schon länger. Der erste 6-seitige Würfel ist 3000 Jahre alt. Später mit dem Aufkommen von Casinos wurde Glückspiel organisierter. Das erste bekannte Casino wurde in Venedig im frühen sechzehnten Jahrhundert eröffnet.

Casino heisst kleines Haus und das Haus war der Bankier. Die Gewinnchancen favorisierten natürlich immer das Haus und das hat sich über die Jahrhunderte nicht geändert. In den letzten 100 Jahren haben die Banker bzw. das Haus ein Vermögen verdient und besonders in den letzten 25 Jahren, während derer die Marktmanipulation aussergewöhnliche Ausmasse angenommen hat.

Während der letzten 100 Jahre haben die Regierungen und Zentralbanken unsere Finanzmärkte in ein Casino verwandelt, in dem es nur Gewinner gab, vor allem aber die Banker selber.


Derivate - Das Haus gewinnt immer

Open in new windowZentralbanker und Retailbanker haben das perfekteste Casinomodell erschaffen: Ein Modell bei dem der Banker immer gewinnt. Zuerst muss der Banker das Geld erschaffen mithilfe eines unendlichen Hebels. Dann legt er die Regeln fest - Zinsen, Gebühren, Bestimmungen usw. Um die Gewinnwahrscheinlichkeiten weiter zu erhöhen, manipuliert der Banker auch noch die Märkte, damit sie immer zu seinem Vorteil sind.

Der perfekteste Markt aus Sicht des Bankers ist der Derivatemarkt. Es ist der grösste Finanzmarkt der Welt und besteht aus hauptsächlich unregulierten Over the Counter (OTC) Produkten. Ein Derivat ist ein Produkt, das seinen Wert durch die zugrundeliegenden Assets wie Aktien, Aktienindizes, Anleihen, Fremdwährungen, Gold oder Silber etc. erhält.

Derivate sind das grösste Geldkarussell des Finanzsystems und haben viele Banker sehr reich gemacht. Das System ist total asymetrisch gegen die Käufer von Derivaten ausgelegt. Die Preise sind so festgesetzt, dass der Herausgeber von Derivaten praktisch jedes Mal einkassiert. Die Preise sind immer so, dass die Banken immer 100% der Prämie einsammeln und nie auszahlen. Sobald das Verfallsdatum der Derivate näher kommt, wird die Bank alles in ihrer Möglichkeit tun, die Preise zu manipulieren so dass die Derivate wertlos werden.

Open in new window

Es ist wichtig sich bewusst zu werden, dass der Wert von Derivaten von den zugrundeliegenden Assets abgeleitet wird, aber dass das Derivat absolut durch nichts gedeckt ist ausser durch den Kredit des Herausgebers.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"