Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Er rannte in mein Messer - Zehn Mal!

02.05.2018  |  Gary E. Christenson
Das Lied "Zellenblocktango" des Oscar-gekürten Films "Chicago", enthält die Zeile: "Er rannte in mein Messer - Zehn Mal!"

Diese sieben Worte lassen Wut, Blut und Mord vermuten...

Die amerikanische Bevölkerung ist im letzten Jahrhundert viele Mal "in ein finanzielles Messer gelaufen". (Lösungen werden am Ende gelistet.)

1. Im Jahr 1913 bewilligte der Kongress die Federal Reserve, die US-amerikanische Zentralbank, die die Entwertung des Dollars, massive unbezahlbare Schulden, Vermögenstransfers zu Finanzkartells und vieles mehr verursachte. Dieses Messer schnitt tief und hatte einen hohen wirtschaftlichen Blutverlust zur Folge.

2. Die Einkommenssteuer (1913). Massiver Blutverlust wurde durch diese Messerattacke ausgelöst. Dies bedarf keiner Diskussion.

3. Der Aktienmarktcrash im Jahr 1929. "Gute Zeiten" währen nicht ewig. Der Wirtschaftsboom der 1920er erfuhr 1929 einen Todesschlag. Wird 2018 das neue 1929 sein?

4. Präsident Roosevelt konfiszierte Gold (1933) und erklärte den Privatbesitz von Gold als illegal. Ausnahmen traten auf, aber die Bürger verloren den Großteil oder alle ihrer Goldmünzen. Double Eagles (Goldmünzen mit einem Nennwert von 20 Dollar) zirkulierten nicht länger. Silberdollar und Papierzertifikate verblieben in Umlauf.

Open in new window

Open in new window

Open in new window

5. Präsident Johnson nahm Silber im Jahr 1965 aus dem Umlauf. Reale Silbermünzen verschwanden gemäß dem Greshamschen Gesetz aus der Zirkulation: "Schlechtes Geld verdrängt das gute Geld."

Open in new window

6. Präsident Nixon schloss das "Goldfenster" (1971) und kappte die letzte Verbindung zwischen Gold und dem US-amerikanischen Dollar. Er weigerte sich, die Dollarreserven anderer Nationen gegen Goldbarren einzulösen (was im Rahmen des Bretton-Woods-Systems möglich war). Der Dollar verlor rapide an Wert, die Verbraucherpreisinflation schnellte in die Höhe und die Goldpreise stiegen innerhalb von neun Jahren von 42 Dollar auf über 800 Dollar. Einer muss die Zeche zahlen, auf die ein oder andere Weise.

7. Banknoten der Federal Reserve zirkulieren anstelle echten Geldes. Die Noten sind Schuldverschreibungen der Fed, Schulden der Zentralbank. Die Währung entwickelte sich von Gold- und Silbermünzen zu reinen Silbermünzen zurück, dann zu Papiersilberzertifikaten, und wiederum zu Papier- und digitalen Schuldscheinen, die von der Fed ausgegeben werden. Das Messer stach erneut zu und das Ausbluten setzte sich fort.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2018.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"