Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Gary E. Christenson

Gary E. Christenson
Gary E. Christenson studiert seit nunmehr 30 Jahren die Märkte. Unter dem Pseudonym "Deviant Investor" veröffentlicht er auf seiner gleichnamigen Webseite regelmäßig Beiträge zu Gold und Silber, ebenso wie zu Wirtschaftsthemen und den Zentralbanken. Als studierter Physiker vertraut Christenson dabei auf Analysen, objektive Fakten und rationale Entscheidungen.

Neben seinen Artikeln hat der ehemalige Buchhalter und Geschäftsleiter auch ein Buch mit dem Titel "Survival Investing with Gold & Silver" (zu Deutsch: "Überlebensinvestitionen in Gold & Silber") veröffentlicht. 20 Jahre lang lebte und arbeitete Christenson in Alaska. Investments an den heutigen Märkten vergleicht er gern mit dem Überleben in der Arktis.
deviant@deviantinvestor.com

  • Der Dollar fiel zwei Jahre lang gegenüber Rohstoffen und anderen Währungen. Was können wir mit Blick auf den Dollar erwarten? Der Wert des Dollars wird sich aus vielen Gründen abschwächen. Der US-Kongress und die Regierung haben keinen Anreiz, die Ausgaben für Krieg, Sozialprogramme, Bürokratie oder Bestechungsgelder zu senken. Man muss von stetig [...]
    12.02.2018
  • Sie vergrößern die ohnehin nicht mehr rückzahlbare Schuldenlast, als sei es völlig normal, dass sich die Zahlungsverpflichtungen weltweit auf 230 Billionen $ belaufen. Gleichzeitig verbreiten sie das Märchen, dass alles in bester Ordnung ist. Wir wissen es allerdings besser. Die Preise für Lebensmittel, Mieten, Bier, Gesundheitsversorgung [...]
    25.01.2018
  • "Die große Überraschung wird 2018 der Kollaps des US-Dollars sein. Dadurch wird sich die Spekulationsblase am Aktienmarkt weiter aufblähen und der Goldkurs wird aus seinem aktuellen Muster ausbrechen können (ich denke, das hat bereits begonnen). Zudem wird die Inflation im nächsten Jahr beträchtlich zunehmen. Der Ölpreis liegt schon heute bei etwa [...]
    12.01.2018
  • Wenn die Anleihemärkte sinken oder crashen, bringt das einen deutlichen Anstieg der Zinssätze mit sich. Nach 35 Jahren des fallenden Zinsniveaus können sich die meisten Menschen gar nicht mehr an hohe Zinsen erinnern. Martin Armstrong sagte dazu kürzlich in einem Interview: "Unsere Computermodelle zeigen, dass die Zinsen schneller steigen werden [...]
    10.01.2018
  • Aufgrund der exponentiellen Zunahme der globalen Schulden und der steigenden Verbraucherpreise können die kommenden Silber- und Goldhochs um ein Vielfaches höher sein als die heute relativ günstigen Preise von ca. 1.250 $ bei Gold und 16,00 $ bei Silber. Der Silberpreis machte den Boden im November 2001 und stieg dann von 4,01 $ auf über 48 $ im [...]
    28.12.2017
  • Macleod geht davon aus, dass auch uns künftig mehr "Gelddrucken" und höhere Inflationsraten bevorstehen, ganz nach dem Beispiel von Simbabwe und Venezuela. Der Prozess und die Richtung sind klar; unbekannt sind nur der genaue zeitliche Ablauf und das letztliche Ausmaß des Inflationsdesasters. Der kontinuierliche Anstieg der Verbraucherpreise wird [...]
    13.12.2017
  • Die zweite Warnung kommt in diesem Chart von den rot eingezeichneten Unterstützungslinien. Wenn der monatliche Relative-Stärke-Index über 70% steigt und die Kurse unter die rote Linie fallen, ist mit einer ernsten Korrektur oder einem Crash zu rechnen. Zu solchen Markteinbrüchen kam es 1987, 2000 und 2008 und der S&P 500 scheint noch in diesem oder [...]
    29.11.2017
  • Kriege werden üblicherweise durch Schulden finanziert, d. h. durch geliehene Währungseinheiten. Diese zusätzlich in Umlauf gebrachten Geldmengen führen zu Preisinflation. Die Silberpreise steigen ebenso wie die Preise der meisten anderen Rohstoffe an, da die Währung an Wert verliert. Silber wird zudem in der Produktion von Kriegsmaterial benötigt [...]
    22.09.2017
  • Die Notenbanken und die Geschäftsbanken schöpfen immer mehr Dollars, Yens, Euros und Pfund und verwässern dadurch den Wert aller bislang existierenden Einheiten der Fiatwährungen. Für Privatpersonen ist es folglich wichtig, ihre Kaufkraft vor dieser stetigen Erosion zu schützen. Die Regierungen und Zentralbanken unterstützen und bevorteilen mit [...]
    26.08.2017
  • "Inflation oder Tod" - so charakterisierte Richard Russell unser Wirtschaftssystem und die Antwort der Zentralbanken auf die meisten Probleme der letzten drei Jahrzehnte. Die Inflationierung des Geldangebots als Allheilmittel. Fiatwährungen werden in Form von Schulden geschöpft. Jede Ausweitung der in Umlauf befindlichen Geldmenge bedeutet daher [...]
    14.08.2017
  • Eine Unze Silber kostet derzeit rund 16 $. Das wäre vielleicht ein vernünftiger Preis, wenn die Staatsschulden der USA viel niedriger wären als ihr aktueller Stand von 20 Billionen $. Angesichts dieser immensen Verschuldung und den Erfahrungen der letzten 100 Jahre könnte sich der Silberpreis leicht verdoppeln oder verdreifachen. Während eines [...]
    16.07.2017
    Rubrik: Nachrichten
  • Die Zentralbanken bekunden kaum Interesse an dem gelben Metall, obwohl sie über substantielle Goldreserven verfügen. Die Banker und Trader der Wall Street machen mit dem Handel von Gold zu geringe Profite und schenken dem Edelmetall folglich wenig Beachtung. Die Mittelklasse ist viel zu beschäftigt damit, ihre Kredite zurückzuzahlen und Schulden zu [...]
    08.06.2017



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!