Suche
 

IAMGold Corp. mit rund -20% allein im Mai

23.05.2019  |  Christian Kämmerer
Das kanadische Minenunternehmen IAMGold besaß rückblickend zur vergangenen Analyse vom 13. März durchaus das Potenzial einer Bodenbildung. Im Rahmen der sich abzeichnenden Stabilisierung verengte sich der Kurskorridor und ließ einen tendenziellen Ausbruch gen Norden möglich erscheinen. Allerdings könnte das Trigger-Level bei 3,82 USD nicht überwunden werden und so übernahmen doch die Verkäufer wieder das Ruder. Mehr dazu im Fazit.

Open in new window
Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Open in new window
Quelle Charts: StockCharts.com


Fazit:

Das Scheitern des Ausbruchversuchs vom 27. März war der Startschuss der beginnenden Schwäche. Bei 3,81 USD wurde das Tageshoch markiert und seither rauschten die Notierungen in die Tiefe. Mit einem Abschlag von rund 20% allein im Handelsmonat Mai, wobei allein gestern ein Verlust von -4,31% zu Buche schlug, zeigt sich der Minentitel äußerst schwach. Neben dem nunmehr wahrscheinlichen Rücklauf bis zum Kursbereich von 2,00 bis 1,90 USD, aktiviert durch ein neues Bewegungstief unterhalb von 2,42 USD, erscheint sogar eine weitere Kursschwäche denkbar.

Speziell unter dem Niveau von 1,90 USD, müsste man daher mit zusätzlichen Rücksetzern bis mindestens 1,40 USD rechnen. Auch bei dieser Aktie wäre somit die komplette Erholung seit Anfang 2016 vernichtet und die weiteren Tendenzen mehr als trüb einzuschätzen. Zur Reaktivierung der Bullen bedarf es daher jetzt eines Feuerwerks. Dieses erfährt bei Kursen über 2,80 USD eine erste Zündung mit einem Ziel-Level bei 3,60 USD.

Gelingt im Nachgang der zuletzt verfehlte Anstieg über 3,82 USD, könnte sich eine weitere Performance bis 4,00 bzw. 4,20 USD anschließen. Ein Ausbruch darüber verspricht sogar eine tendenzielle Kurssteigerung bis hin zur runden Marke von 5,00 USD je Anteilsschein. Doch erscheint eine solche Entwicklung unter den gegenwärtigen Rahmenbedingungen kaum denkbar. Doch soll man bekanntlich niemals nie sagen/schreiben.

Open in new window
Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Aktuell empfiehlt sich absolute Zurückhaltung. Erst ein Anstieg über 2,80 USD per Tagesschluss erlaubt eine weitere Bewegung in Richtung des Niveaus von 3,60 USD. Diesem Startschuss folgend könnte sich über 3,82 USD schließlich eine weitere Erholung bis 4,00 bzw. 4,20 USD eröffnen, bevor darüber die Marke von 5,00 USD interessant werden dürfte.


Short Szenario:

Weitere Rücksetzer sind keineswegs auszuschließen. Ein Rückgang unter 2,42 USD wäre hierbei als prozyklisches Signal zu werten und verspricht den nächsten Abschlag bis zur Zone von 2,00 bis 1,90 USD. Bleibt auch dort eine Stabilisierung aus, müsste man speziell unter 1,90 USD mit weiteren Verlusten bis mindestens 1,40 USD rechnen.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbank.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
IAMGold Corp.
Bergbau
899657
CA4509131088
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"