Suche
 

Silber - Herbstblues voraus!

17.09.2019  |  Robert Schröder
Der Silberpreis hatte bis Anfang des Monats ordentlich aufgedreht und zum Teil sogar überdreht. Auf über 19,50 USD ging die seit Ende Mai laufende Kursrally, im Zuge derer Silber um sagenhafte und unverhoffte 37% zulegen konnte. Doch die Sommerhitze war vielen Anlegern zu Kopf gestiegen, sodass die Jahreshochs zum Teil bereits wieder um über 11% verkauft wurden. Ist die Rally damit schon wieder beendet?

In der letzten Analyse vom 8. August "Silber erreicht weiteren Meilenstein!" waren die neuen Jahreshochs bei 19,65 USD nicht konkret absehbar. Der Fokus lag auf der Widerstandszone um ca. 17,33/17,70 USD, die jedoch rückblickend keine große Rolle spielte.

Charttechnisch sieht Silber, trotz des jüngsten steilen Rücklaufs, jetzt gar nicht so schlecht aus. Nach Elliott Wave lässt sich das Jahreshoch ohne Weiteres als Welle 3 innerhalb eines kompletten Wellenzyklus seit Mitte November 2018 definieren. Dementsprechend läuft hier jetzt die entsprechende Korrekturwelle 4.

Open in new window

Selbige hat nun mit 17,40 USD bereits das 38,2% Fibonacci-Korrektur-Retracement erreicht. Preislich hat die bis hierhin gesehene Gegenbewegung also schon ihre "Schuldigkeit" getan. Zeitlich passt das Ganze jedoch noch lange nicht zusammen!

Das Korrektur-Pendant, die Welle 2, dauerte im Frühjahr gut drei Monate. Einen ähnlichen Zeithorizont sollten Anleger und Trader Silber jetzt wieder gönnen. Das bedeutet, dass wir von Silber bis etwa zum Jahresende 2019 nicht allzu viel erwarten sollten.

Da Welle 2 sich als eine tiefe ABC-Korrektur darstellt, geht Welle 4 - als Ausgleich - vermutlich "in die Breite". Wir bekommen also voraussichtlich eine Seitwärtsbewegung mit hohen Schwankungen. Im besten Fall summieren sich diese Schwankungen am Ende zu einem zusammenlaufenden Dreieck, aus dem Silber dann für Welle 5 neuen Schwung für den Sprung über die 20/21 USD nehmen kann.

Die nächsten Wochen werden wohl nicht einfach und zum Teil auch verwirrend. Kurzfristig orientiere (Day)-Trader werden ihre helle Freude haben. Alle anderen werden wohl in dem prognostizierten Hin und Her "zerrieben" werden. Doch es könnte sich lohnen durchzuhalten, besonders dann, wenn sich Welle 4 ihrem Ende nähert und sich der Übergang in Welle 5 andeutet!


© Robert Schröder
www.Elliott-Waves.com


Ihnen gefallen meine Marktkommentare auf goldseiten.de? Lesen Sie auch meine Einschätzungen u.a. zu DAX & EUR/USD und abonnieren Sie meinen Newsletter. Kostenfrei und unverbindlich.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier derzeit nicht investiert. Die bereitgestellten Informationen spiegeln lediglich die persönliche Meinung des Autors wider, stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zu Wertpapiergeschäften dar und können eine individuelle anleger- und anlagengerechte Beratung nicht ersetzen.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"