Suche
 

Larry Parks: Gold ist das effizienteste Geld

16.12.2019  |  Mike Gleason
Mike Gleason: Es ist mir nun ein Privileg, Lawrence Parks, Gründer und Geschäftsführer von Foundation of the Advancement of Monetary Education, begrüßen zu dürfen. Larry hat einen Großteil seines Lebens damit zugebracht, solides Geld zu studieren und zu fördern. Er veröffentlichte unter anderem Artikel in The Economist, The Washington Times, National Review und The Wall Street Journal.

Er hat zudem auch eine wöchentliche Fernsehsendung, die im Kabelfernsehen im Gebiet Manhattan ausgestrahlt wird, "The Larry Parks Show." Er gibt zusätzlich auch Expertengutachten in Washington im US-Kongress bezüglich der Geldpolitik ab. Er ist ein echter Verfechter soliden Geldes und es ist großartig, ihn heute bei uns zuhaben.

Larry, danke für Ihre Zeit und willkommen. Es ist gut, mit Ihnen sprechen zu können.


Larry Parks: Es ist mir ein Vergnügen. Danke, dass ich hier sein darf.


Mike Gleason: Nun, Larry, lassen Sie uns die Bühne bereiten, indem Sie uns zuerst etwas Hintergrund über die Foundation of the Advancement of Monetary Education verschaffen und was Sie dazu motiviert hat, vor fast 25 Jahren das Ruder dieser Organisation zu übernehmen.

Larry Parks: Ich war im Vermögensverwaltungsgeschäft tätig und habe währenddessen festgestellt, dass ich schwerwiegende Verzerrungen bei der Bewertung von Aktien vorfinde, die wir üblicherweise abdeckten. Und ich wusste von dem Geldproblem; ich lernte eine Zeit lang mit Murray Rothbard zusammen. Und zu Beginn war es nicht meine Absicht mich an so etwas zu beteiligen. Ich versuchte andere Stiftungen, andere Thinktanks, dazu zu bringen, dem Aufmerksamkeit zu schenken und niemand wandte sich diesem Thema zu. Es stellte sich heraus, dass es dazu guten Grund gab. Jemand schlug mir vor "Warum kümmerst du dich nicht darum?" Und letztlich tat ich das auch.

Als wir begannen, hatten wir dieselben Aufgaben wie das Committee for Monetary Education and Research. Dort hatte man mehrere hundert Monografien, einige von diesen stammten von mir. All das hatten wir digitalisiert. Die Leute bei der Foundation for Economic Education, damals unter Harry Stendhal, hatten die Aufgaben von Henry Hazlitt. Ich weiß nicht, ob Sie sich an diesen Namen erinnern.

Er war von der Times. Er schrieb ein Buch mit dem Titel Common Sense Economics und über Gold. Ich rekrutierte 30 Berater und Board-Mitglieder, von denen einige weltweit Ansehen besaßen. Und dann ging es auch schon los. Und ich dachte, dass die Goldbranche - vor allem die Goldunternehmen - unsere Arbeit sponsern würden, doch das haben sie niemals getan. Es war sehr interessant zu sehen, wie die Leute auf der anderen Seite, der Seite des Papiergeldes, mit fast jedem zusammenarbeiteten und das, was ich als imaginäres Falschgeld bezeichne, öffentlich auf weltweiter Basis einführen konnten. Es ist nur unglaublich bemerkenswert, dass sie damit davonkamen.


Mike Gleason: Nun haben Sie das Argument angebracht, dass Gold der wichtigste aller Rohstoffe sei, selbst wichtiger als Öl. Erklären Sie uns doch bitte, warum Sie das glauben.

Open in new windowLarry Parks: Gold ist der wichtigste Rohstoff, weil es die einzige Möglichkeit ist, eine Zahlung sicherzustellen. Ich erkläre es üblicherweise so: Der Kleber, der die Gesellschaft zusammenhält, ist das Einhalten von Versprechen. Wenn ich mit Ihnen also ausmache, dass ich heute um 3 Uhr Zeit habe und mein Versprechen nicht halte, dann schädigt das unserer Beziehung.

Doch die Versprechen, die am wichtigsten für die Gesellschaft sind - neben Versprechen, die wir der Familie und Freunden geben - sind Zahlungsversprechen. Rentenbeiträge zu zahlen, Jahreszinsen zu bezahlen, Ersparnisse zu bezahlen, Miete zu bezahlen, was auch immer. Wenn diese Versprechen gebrochen werden, dann gerät die Gesellschaft aus den Fugen. Und somit verlassen sich die Leute darauf, dass ein Zahlungsversprechen erfüllt wird.

Im Gegenzug machen diese Leute wiederum anderen Leuten Versprechen; dabei achten sie darauf, dass sie bezahlt werden. Wenn diese Kette durchbrochen wird, zerbrechen alle gegenseitigen Beziehungen in der Gesellschaft. Und Beispiele dafür findet man in der Geschichte.

Gold ist die einzige Möglichkeit, eine Zahlung über eine lange Zeitspanne hinweg sicherzustellen. Die Leute behandeln Gold wie Geld und denken, dass sie dieses bei Zahlung im Lebensmittelladen verwenden werden können; das ist absurd. Niemand würde Gold für tägliche Transaktionen verwenden. Gold ist ein wichtiges Mittel zur zukünftigen Zahlung. Und somit wird ein Teil dessen, was Sie als Geld verwenden, sagen wir beispielsweise Wasser, verschüttet werden. Im Falle von Gold wird es kein Verschütten geben.

Ein Mann namens Carl Menger hat diese Tatsache am besten beschrieben. Er ist Teil der Österreichischen Schule der Volkswirtschaftslehre, die von Von Mises durch Rothbard und andere Leute aufgeschnappt wurde. Und ihrer Ansicht nach ist Gold das verkaufbare und effizienteste Geld. Um dies zu messen - und das ist brillant - nimmt man all die Dinge her, die als Geld fungieren könnten wie Salz, Vieh, Kupfer, Stahl, ordnet diese an und bietet stetig zunehmende Mengen von jedem dieser Dinge am Markt an. Der Rohstoff, bei dem die Verkaufsspread am geringsten zunimmt, ist das effizienteste Geld. Und das ist Gold.

Egal zu welchem geschichtlichen Zeitpunkt man es betrachtet, in antiken Zeiten oder zu Zeiten der Renaissance, heute oder das 19. Jahrhundert, so sieht man die Leute über Zeiten und Kulturen hinweg Gold als Geld benutzen, wenn es verfügbar ist. Es ist also nicht, als wäre jemand vom Himmel herabgestiegen und hätte gesagt "Seht China, Naher Osten, Europa! Ihr müsst Gold benutzen." Irgendwie haben sie einfach durch das Ausprobieren herausgefunden, dass Gold das effizienteste Geld ist. Doch es ist wiederum auch der Schlüssel, um die Gesellschaft zusammenzuhalten.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"