Suche
 

Weihnachtsrally in Gold und Silber beendet ein sehr gutes Jahr

09.01.2020  |  Michael J. Kosares
Es war ein sehr gutes Jahr für die Edelmetalle. Gold verzeichnete eine Zunahme von fast 19% und Silber stieg um mehr als 17%. Wie Sie im unteren Chart sehen können, begann die Aufwärtsbewegung im Sommer und trotzte der jährlichen Sommerflaute. Im Herbst kam es zum Stillstand und dann endete das Jahr mit einer überraschende Weihnachtsrally, die Gold über die 1.520 Dollar brachte. Silber stieg Ende Dezember kurz über 18 Dollar, bevor es sich bei 17,78 Dollar einpendelte. Mike McGlone von Bloomberg Intelligence schlägt zu Beginn 2020 einen hoffnungsvollen Ton gegenüber unserem Lieblingsedelmetall an:

"Es ist ein neues Jahr, ein neues Jahrzehnt, und Gold ist dafür positioniert, dem Dollar und den Aktien, unserer Ansicht nach, auf neue Hochs zu folgen. Die primäre Frage sollte sein, wann das der Fall sein wird; vor allem wenn Aktienmarkt und Dollar etwas normaler Mean Reversion unterliegen. Ohne einen höheren Dollar und einem Aktienpreisplateau befindet sich Gold auf dem besten Weg, ein Mitglied des Rekordhoch-Clubs zu werden. Unserer Meinung nach besitzt der Goldpreis ein solides Fundament für weitere Zunahmen im kommenden Jahr und Jahrzehnt."

Open in new window
Gold- und Silberpreis (2019)


Goldhochs in der Mehrheit der ausländischen Währungen 2019

In fünf der führenden acht Volkswirtschaften - das Vereinigte Königreich, Japan, Kanada, Australien und Indien - verzeichnete Gold im Laufe des Jahres in den inländischen Währungen Rekordhochs. Kurz gesagt: Während Währungen nach unten unterwegs waren, stieg Gold nach oben. "Das echte Kennzeichnen eines Goldbullenmarktes", so der erfahrene, technische Analyst John Murphy, "ist die Fähigkeit gegenüber anderen Hauptwährungen zu steigen. Und genau das tut es."

"Historisch betrachtet", meint Charlie Morris von Atlas Pulse in einem kürzlichen Bericht über die Goldprognose für 2020, "hat es sich als wichtig herausgestellt, dass Gold in allen Währungen ansteigt und nicht nur in US-Dollar. Dieser einfache Test stellt sicher, dass wir Dollarbärenmärkte nicht mit Goldbullenmärkten verwechseln. Seit 2000 sind der Schweizer Franken und der thailändische Baht die weltweit besten Währungen, und Gold ist kürzlich in beiden gestiegen. Das deutet darauf hin, dass der Goldpreis überall steigt."

Mark Mobius (Mobius Capital Partners) erklärt in einem NewsMax-Interview, warum er denkt, dass Investoren zumindest 10% ihres Portfolios in Gold allokieren sollten:

"Der Grund dafür ist, dass Gold seinen Status als eine Währung beibehalten hat - eine Währung, die die Zeit überdauert hat. Es findet eine zunehmende Erkenntnis statt, dass das Angebot an Fiatgeld rasch zunimmt; nicht nur aufgrund von Zentralbankaktivitäten, um die Zinsen durch Gelddruckerei niedrig zu halten, sondern auch aufgrund des rapiden und unerbittlichen Aufstiegs der Kryptowährungen... Man beginnt zu erkennen, dass sich nichts weiter hinter Fiatwährungen wie dem US-Dollar und dem Euro befindet als der Glaube der Öffentlichkeit."

Und das, um es zusammenzufassen, erklärt, warum sich Gold im letzten Jahr so gut gegenüber den weltweit führenden Währungen entwickelt hat.

Open in new window
Gold in verschiedenen Weltwährungen (2019)



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"