Suche
 

Das bestgehütete Anlage-Geheimnis der Welt

26.02.2020  |  Egon von Greyerz
Es gibt ein geheimes Investment, von dem praktisch kein Anleger etwas weiß. Es handelt sich um eine Anlage, die trotz staatlicher Manipulation und von den Leitmedien besudelt im Verlauf dieses Jahrhunderts besser abgeschnitten hat als alle anderen Anlageklassen. Allerdings ist es nicht nur ein Investment, es ist auch die beste Absicherung, die man gegen das Folgende überhaupt kaufen kann:
  • Ausfall des Finanzsystems
  • Giralgeld-Entwertung durch Zentralbanken
  • Aktienmarktcrashs
  • Kreditmarktausfälle
  • Immobilienblasen
  • Zusammenbruch des Kunstmarkts oder anderer aufgeblähter Anlagebereiche wie etwa Oldtimer

Es geht um eine Anlage, die seit 1999 in den meisten Währungen um das 5- oder 6-fache gestiegen ist, in schwächeren Währungen sogar noch mehr. In den letzten 50 Jahren ist sie um das 45-fache gestiegen.

Diese Anlage zu halten, kostet fast nichts, sie kann zudem praktisch risikofrei außerhalb des Bankensystems verwahrt werden.

Diese Anlage hat einige wunderbare Eigenschaften:
  • keine Gegenparteirisiken
  • frei von Forderungen Dritter
  • Inflationsabsicherung
  • Krisenabsicherung
  • einzige Währung, die aus historischer Sicht überlebt hat

Es handelt sich um eine Anlage mit begrenztem Angebot und steigender Nachfrage, welche nicht durch erhöhte Produktion, sondern allein durch steigende Preise befriedigt werden kann.


Diese Anlage ist eine Absicherung gegen unverantwortliche Regierungen und Staaten

Es gibt Zeiten, in denen korrekte Geldpolitik betrieben wird und die Preise dieser Anlage stabil sind. In anderen Zeiten aber - z.B. in den letzten 100 Jahren mit ungezügelter Kreditexpansion und Geldschöpfung - wertet diese Anlage in Papiergeld bemessen deutlich auf. Effektiv betrachtet, steigt der Preis dieser Anlage nicht. Sie erhält ganz einfach ihre Kaufkraft. In Papier- oder Giralgeld bemessen, wertet sie jedoch deutlich auf, weil Zentralbanken den Wert des Papiergeldes durch unbegrenzte Geldschöpfung zerstören.

Die beste Zeit für den Kauf einer Anlage ist dann, wenn die Anlage unbeliebt und unterbewertet ist. Aktuell befindet sich diese Anlage, relativ zum Ausmaß der Kreditschöpfung, in einem Allzeittief. Und da diese Anlage über die Zeit hinweg immer auf steigendes Geldangebot und Währungsentwertung reagiert, ist es wahrscheinlich, dass ihre enorme Unterbewertung in den nächsten Jahren korrigiert wird.


Geldschöpfungsorgie wird diese Anlage beflügeln

Doch da ist noch mehr dahinter: In den letzten Monaten haben verschiedene Staaten die größte Geldschöpfungswelle in Bewegung gebracht, die es je gegeben hat. Die laufenden Repos der Fed und monatliche QE-Mengen von mindestens 60 Milliarden $, die quantitativen Lockerungen der EZB von 20 Milliarden € monatlich - das alles ist nur der Anfang! Die Bank of Japan druckt 700 Milliarden jährlich und die chinesische Zentralbank gibt Liquiditätsspritzen von hunderten Milliarden $, um die Auswirkungen des Corona-Virus zu dämpfen.

Folgendes ist garantiert der Fall: Wir erleben aktuell nur den Beginn eines massiven globalen QE-Programms. Wenn sich die Wirtschaftsaktivität weltweit abkühlt, wenn die Defizite steigen und das Finanzsystem weiter unter Druck gerät, wird in ganz großem Stil geflutet.

Wir werden in Kürze also eine Beschleunigung der Währungsentwertung erleben, und das "geheime Investment", um das es eben ging, wird dadurch weiter beflügelt.


Weniger als 0,5 % der Anleger wissen, dass es sich bei dieser Anlage um Gold handelt

Für jene Leser meiner Artikel, die zu den weniger als 0,5% der Investoren gehören, welche diese Anlage kaufen, ist es natürlich kein Geheimnis mehr, dass es hier um Gold geht. Wohl aber für jene anderen 99,5%, die Gold oder andere (ebenfalls massiv unterbewertete) Edelmetalle wie Silber und Platin noch nicht für sich entdeckt haben.

Aus technischer wie fundamentaler Sicht, sind diese Metalle jetzt bereit für ausgedehnte Aufwärtstrends, die Preissteigerungen um das 10-fache oder mehr mit sich bringen könnten. Der große Teil der Preissteigerungen wird effektiv stattfinden, doch wenn die Inflation um sich greift und letztlich in Hyperinflation mündet, dann könnten wir nominal noch viel höhere Preise sehen.

Der Hauptgrund für den Goldkauf ist nicht “Geld verdienen”, sondern der Schutz von Vermögen. Wenn die Phase der größten Asset-Zerstörung der Geschichte anbricht, wird der größte Teil des in den letzten 100 Jahren (und speziell in den letzten 50 Jahren) entstandenen künstlichen Vermögens implodieren. Da die Welt auf ein solches Ereignis vollkommen unvorbereitet ist, wird nicht nur Panik ausbrechen, es werden auch soziale Strukturen zusammenbrechen.

Aus technischer Sicht werden buchstäblich alle Staaten insolvent werden, doch das werden sie natürlich nicht zugeben. Sie werden stattdessen weiter wertloses Geld drucken - in Kombination mit Schuldenmoratorien. Zur Entschärfung der Situation werden vielerorts neue Währungen einführt werden - wie z.B. Krypto-Dollars oder Krypto-Euros. Doch auch hier wird erneut Falschgeld produziert, bloß anderes. Die Märkte werden nur vorübergehend auf diesen Trick hereinfallen.


Gold befindet sich in einem 20-Jahre-Bullenmarkt

Dass 99,5 % aller Investoren einem 20-Jahre-Bullenmarkt beim Gold aus dem Weg gegangen sind, ist unfassbar. Der Chart unten bringt es auf den Punkt.

Die Hausse-Bewegung für Gold in Euro begann 1999 ausgehend von 285 €. Wie die grünen Balken in Chart unten zeigen, stieg Gold ganze 13 Jahre lang auf ein Hoch von 1.384 € im Jahr 2012 - ein Anstieg um das Fünffache. Im Anschluss daran folgte 2013 eine einjährige Korrektur, welche brutal war. Nach 2013 stieg Gold sieben Jahre - mit einigen Jahren, die von Seitwärtsbewegungen geprägt waren.

Heute markiert Gold in Euro neue Hochs, die über den Hochständen der Jahre 2011-12 liegen. Gold hat in allen Währungen neuen Hochs markiert, mit Ausnahme des US-Dollar und des Schweizer Franken. In US-Dollar betrachtet, stieg Gold ganze 10 Jahre - von 254 $ im Jahr 2001 auf das 2011er-Hoch bei 1.920 $. Anschließend korrigierte es drei Jahre lang.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"