Suche
 

"Pleite" für Gold & Silber - Bereiten Sie sich auf nächste Aufwärtsbewegung vor

05.06.2020  |  Chris Vermeulen
Früh am 2. und am 3. Juni bewegten sich Gold und Silber niedriger. Unser Rechercheteam glaubt, dass dies ein "Pleitentief" ist, das auf ein technisches Muster folgt und eine deutlichere Aufwärtsrally bei den Edelmetallen auslösen wird. Diese Art von Preisentwicklung findet häufig vor größeren Bewegungen nach Bildung von Wimpel/Flaggen-Formationen statt oder nachdem große Auslösepreisniveaus erreicht wurden.

Bei Gold hat sich eine seitwärtsgerichtete Wimpel/Flaggen-Formation nahe unseres grünen Fibonacci-Preiswiderstandsbogen gebildet. Wir glauben, dass die Abwärtspreisbewegung das perfekte Setup für erfahrene technische Trader ist, Vorteile aus niedrigeren Einstiegspreisen zu ziehen.

Der grüne Fibonacci-Preiswiderstandsbogen wird wahrscheinlich innerhalb der nächsten 5 bis 10 Handelstage durchbrochen werden und der Goldpreis sollte dabei auf weit über 1.850 Dollar je Unze steigen. Wir glauben, dass diese Preisbewegung ein Vorgang ist, bei dem Long-Stops knapp unter kürzlicher Preisaktivität passiert werden, und der mit einer definierten Aufwärtspreisrally über die nächsten 2 bis 5+ Wochen enden wird.

Open in new window

Silber hat eine komplett andere Art von Preismuster gebildet - ein echtes Double-Top-Muster. Die kürzliche Abwärtspreisbewegung in Silber ist ein Indikator für eine schwächere Reaktion auf dieses massive Widerstandsmuster und Double-Top. Die Wahrscheinlichkeit, dass Silber über 17 Dollar Unterstützung finden wird und eine weitere Aufwärtspreisrally über die nächsten 2 bis 5+ Wochen hinlegt, ist noch immer recht hoch. Selbst nach dem Silberpreiseinbruch - wie auch 2009 und 2010 der Fall - ist das Aufwärtspotenzial für Silber noch immer massiv - und visiert wahrscheinlich 65 Dollar je Unze oder höher an.

Open in new window

Der aktuelle Monatschart des Gold-Silber-Verhältnisses hebt den kürzlichen Rückgang des Verhältnisses hervor, als Silber von nahe 12 Dollar auf nahe 18 Dollar stieg. Ein ähnlicher Anstieg des Gold-Silber-Verhältnisses fand 2008 bis 2009 statt - kurz bevor der allgemeinere Markt in den USA und weltweit kollabierte. Das ist der Fall, weil die anfängliche Reaktion auf Risiko an den Weltmärkten den Goldpreis etwas höher befördert, während Silber - das oftmals als Wertanlage übersehen wird - typischerweise an Wert verliert.

Sobald der Silberpreis steigt, und das Gold-Silber-Verhältnis üblicherweise auf unter 60 gedrückt wird, alignieren sich Gold- und Silberpreis und beginnen miteinander zu steigen. Der aktuelle Wert des Gold-Silber-Verhältnisses ist 94,9. Das deutet an, dass sowohl Gold als auch Silber noch einen weiten Weg vor sich haben, bis sie diese "Alignment-Phase" erreichen. Unser Rechercheteam glaubt, dass Gold über 2.100 bis 2.400 Dollar und Silber über 40 Dollar bis 50 Dollar steigen werden, bevor sich beide Metalle alignieren und sich gemeinsam mit fast ähnlicher Stärke nach oben bewegen.

Open in new window

Abschließende Gedanken:

Behalten Sie im Auge, was über die nächsten 10 bis 15+ Tage bei den Edelmetallen passiert. Wenn unsere Recherchen richtig liegen, dann werden sowohl Gold als auch Silber um etwa 7,5% bis 14% steigen - was neue Preishochs für beide Metalle bedeuten würde. Wenn das Muster vervollständigt wurde, beginnt üblicherweise ein recht aggressiver Preistrend, bei dem neue Preishochs ziemlich schnell etabliert werden. Das sollte über die nächsten 6+ Monate eine ziemlich angenehme Aufwärtspreisbewegung bei den Edelmetallen werden.

Die nächsten paar Jahre werden voller unglaublicher Gelegenheiten für erfahrene Trader und Investoren sein. Große Preisschwankungen, unglaubliche Neubewertungen und letztlich eine erstaunliche Aufwärtsrally.

Ich bin seit 1997 als Trader tätig und habe zahlreiche Marktereignisse durchlebt. Die eine Sache, die ich meinen Anhängern beibringe, ist die Tatsache, dass Risiko ein großer Teil des Tradings ist. Dies ist der Grund, warum sich all meine Recherchen und Handelssignale darum drehen, "Gewinne zu finden, während allgemein Risiken reduziert werden." Sicher, bei diesen wilden Marktschwankungen gibt es einige schnelle Gewinne zu machen, doch diese Trades sind für den Großteil der Leute extrem riskant - und ich kenne niemanden, der 50% oder 60% seiner Assets für einige wilde Trades aufs Spiel setzen möchte.


© Chris Vermeulen
www.TheGoldAndOilGuy.com



Dieser Artikel wurde am 03. Juni 2020 auf www.thetechnicaltraders.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"