Suche
 

Stimulus, Schulden & Gold

10.11.2020  |  Michael J. Kosares
Angesichts der aktuellen Umstände würden wohl Wenige in den Ecken der Wall und Main Street den außergewöhnlichen Schritten der Zentralbank und Regierung widersprechen. Zeitgleich werden neue Rettungsbemühungen mehrere Billionen Schulden zu Billionen hinzufügen, die bereits zur Bekämpfung der Konsequenzen von COVID-19 verwendet wurden.

Wie Carmen Reinhart von der Weltbank, die für ihre Studie mit Kenneth Rogoff über Finanzkrisen bekannt ist, einmal sagte: "Was kann man sonst tun, während die Krankheit wütet? Erst sorgt man sich über die Bekämpfung des Krieges und dann findet man heraus, wie man diesen bezahlt." Viele Leute haben Vorkehrungen getroffen, um mögliche, finanzielle Kollateralschäden dieses Krieges zu kontern.

"Die Welt ist von den wirtschaftlichen Nachbeben der Coronapandemie verunsichert", so heißt es in einem kürzlichen Artikel der Financial Times, "doch für die schweizer Banker, die den Reichtum der weltweiten Superreichen umsorgen, ist es Boom-Zeit." Ihr Standardratschlag war es, am Aktienmarkt zu bleiben, jedoch Absicherungen aufzubauen. "Vor allem eine Absicherung", so hieß es, "wurde von vielen schweizer Bankern und Vermögensberatern mit großem Erfolg dieses Jahr empfohlen - Gold. … Dessen Kauf war das Resultat großer Regierungsstimuli, die die Aktienmärkte belebten."

Die Goldinvestmentnachfrage befindet sich nun auf Rekordniveaus. Der erste der unteren vier Charts zeigt Ihnen den außergewöhnlichen, von der Pandemie angetriebenen Anstieg der US-Staatsschulden. Der fünfte zeigt die wichtige Verbindung zwischen den Staatsschulden und dem Goldpreis.


US-amerikanische, öffentliche Gesamt(staats)schulden

(Quartalsweise, 1970 bis Q2 2020)

Open in new window
Quelle: St. Louis Federal Reserve, U.S. Department of the Treasury Fiscal Service


Zusätze zu den US-Staatsschulden

(Zweijährlich, 1970 bis Q2 2020)

Open in new window
Quelle: St. Louis Federal Reserve, U.S. Department of the Treasury Fiscal Service


US-Staatsschulden als Prozentsatz des Bruttoinlandsproduktes

(1970 bis Q2 2020)

Open in new window
Quelle: St. Louis Federal Reserve



Aktuelle Ausgaben und Steuereinnahmen der US-Regierung

(1970 bis Q2 2020)

Open in new window
Quelle: St. Louis Federal Reserve, U.S. Bureau of Economic Analysis



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"