Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Gold: Rettung der Evergrande-Investoren

06.10.2021  |  The Gold Report
Als ich den GGMA-Beratungsdienst im Januar 2020 ins Leben rief, befasste sich die allererste Prognose-Ausgabe mit der weltweiten Krankheit Nr. 1, die damals wie heute nichts mit der körperlichen Gesundheit der Menschheit zu tun hat, sondern mit ihrer finanziellen Gesundheit, und das Wort, das in dieser Ausgabe immer wieder auftauchte, war Schulden.

Wenn das globale Finanzsystem ein menschlicher Körper wäre, dann wären Schulden das Fettgewebe, das unsere Organe umgibt und verstopft, während Rezessionen das Fasten wären, das den Körper von Typ-2-Diabetes, Fettleibigkeit und Depression befreit.

Das Problem, das ich bereits 2008 erkannt habe, ist, dass diejenigen, die unser Leben verwalten (egal ob gewählt oder nicht), einem Glaubenssystem anhängen, das besagt, dass das beste Mittel gegen Fettleibigkeit eine Schüssel Hühnernudelsuppe ist, gefolgt von sechs Big Macs und einem großen Stück Apfelkuchen. Mit anderen Worten: Es waren Schulden, die die letzten beiden großen finanziellen Umwälzungen verursacht haben, und beide Male ging es um die beispiellose Schaffung von Schulden in schwindelerregender Höhe, um die natürliche Bereinigung von Schulden zu vermeiden, die bei wirtschaftlichen Abschwüngen stattfindet.

In dem Buch "Never Cry Wolf" der kanadischen Legende Farley Mowat lautet die Moral von der Geschichte, dass die viel geschmähten Wolfsrudel der nördlichen Tundra, von denen man annahm, sie seien für die Dezimierung der Karibuherden im Norden verantwortlich, in Wirklichkeit gar nicht die Übeltäter waren.

Es stellte sich heraus, dass die Wölfe unschätzbare "Ausleser der Herde" sind und die kränklichen und genetisch minderwertigen Tiere aus der Herde eliminieren, so dass nur die Stärksten überleben und die zukünftige Stärke und Vitalität der Herde gesichert ist. Schuldenausfälle in schwierigen Zeiten sind das wirtschaftliche Wolfsrudel, das die Wirtschaft von ineffizienten Unternehmen und Exzessen befreit, aber sowohl die politischen Entscheidungsträger als auch die Zentralbanken beschlossen, einen natürlichen Prozess zu umgehen, der seit der industriellen Revolution unvollkommen, aber effektiv funktioniert hat.

Als die Dotcom-Blase im Jahr 2000 platzte, ließen sie die Märkte nicht zur Ruhe kommen, sondern senkten die Zinssätze und emittierten Anleihen, um einen Aktienmarkt zu stimulieren, der bereits 1982 von seinem Volcker-ähnlichen Tiefpunkt bei einem Stand von unter 800 im Dow gestartet war.

Nur acht Jahre später, nachdem sich die Banker mit Subprime-Hypotheken eingedeckt hatten und durch illegale Gewinne und schlampige Risikokontrollen unverschämt fett geworden waren, wurde eine weitere Anleihe ausgegeben, und diese undisziplinierten Giganten durften überleben und übertrafen ihre Heldentaten in finanzieller Völlerei sogar noch in einem Maße, dass es nicht einmal mehr ein winziges Fünkchen Respekt vor der Kaufkraft des Geldes gibt, das von den Gesetzgebern oder ihren Zentralbankhändlern gehalten wird.

Open in new window

Es läuft alles auf Schulden hinaus, und es gibt keinen besseren Beweis dafür, dass diese Krankheit wieder ihr hässliches Haupt erhebt, als das jüngste Fiasko von Evergrande (China), wo dieses Unternehmen (das sich seit 2017 in Schwierigkeiten befindet) im Juni dieses Jahres begann, sich wirklich aufzulösen.

Wichtig ist, dass die Grafik und der Zeitplan von Evergrande nicht nur eine Geschichte von Gier und Schuldenzerstörung offenbaren, sondern auch eine klare Korrelation zwischen diesen Ereignissen und der Rolle von Goldbarren als Wertaufbewahrungsmittel darstellen. Von den Tiefstständen im April bei 1.670 USD lief der Goldpreis bis Juni in bester Verfassung, als er sich ohne ersichtlichen Grund (bis jetzt) plötzlich umkehrte, was genau mit der ersten Herabstufung von Evergrande durch Fitch im Juni dieses Jahres übereinstimmt, also zu dem Zeitpunkt, als der Goldpreis seinen Höchststand von 1.900 USD erreichte.

Während die Fingerhändler da draußen in Gold die Antwort auf ihre Beziehungsprobleme sehen, sind die Anleihegläubiger von Evergrande dankbar für ihre Positionierung als sicherer Hafen in Goldbarren, ohne die sie nur einen halbleeren Sack mit übelriechenden Tierabfällen in der Hand hätten. Auch wenn es ihnen schwer fällt, den Gestank ihrer Anleihegläubiger-Trauer zu beseitigen, können sie zumindest die Weisheit feiern, einen Vermögenswert zu besitzen, der in den letzten fünftausend Jahren Millionen gerettet hat, darunter Rentner, Portfoliomanager und Flüchtlinge.

Ist das nun ein Grund zum Feiern für diejenigen unter uns, die auf den Simsen von Wolkenkratzern hocken und auf einen geeigneten Moment warten, um einen vorbeifahrenden Tourbus mit einem plötzlichen "Ich dachte, ich komme einfach mal vorbei und sage Hallo" zu überraschen? Die Antwort ist ein kategorisches "Nie im Leben." Für diejenigen, die jeden Abend vor dem Schlafengehen ihren Goldschatz zählen, ist dies ein Ärgernis höchster Ordnung, so dass selbst ich frustriert bin, wenn ich unzählige E-Mails beantworte, in denen ich gefragt werde, was nötig ist, um Gold wieder in Mode zu bringen.

Meine Antwort ist immer dieselbe: Gegen Gold ist nichts einzuwenden, wenn Sie es seit 2001 zu unterschiedlichen Preisen besessen haben, aber wenn Sie bis März 2020 nicht in der Lage waren, das Wort "GOLD" zu buchstabieren, wenn Sie auf Ihrem Instagram-Account gelesen haben, dass irgendein anonymer Guru, der behauptet, ein jugendlicher Milliardär zu sein, sich mit Gold eingedeckt hat und dass "Sie das auch tun sollten", dann ist es verständlich, dass Sie besorgt sind.

Denn wenn Evergrande nur die Spitze des chinesischen Eisbergs ist, den viele meiner Kollegen jetzt "durchschaut" haben, dann wird jeder Schluckauf zweifellos ein weiteres verzweifeltes Gerangel um Liquidität auslösen, und wenn man der Geschichte glauben mag, dann können wir ein weiteres massives globales Schuldenmachertreffen erwarten, nicht unähnlich dem nach der COVID-Krise, das Gold im Sommer 2020 auf 2.089 USD brachte.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"