Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Ukraine-Konflikt

23.02.2022  |  Hannes Huster
Die EU, die Amerikaner und auch andere Länder wie Japan oder Australien haben nun ihre Sanktionen gegen Russland verhängt. Die Strafmaßnahmen der USA werden sich gegen zwei große Banken, gegen den Handel mit russischen Staatsanleihen und gegen Unterstützer des russischen Präsidenten Wladimir Putin und deren Familien richten. Ähnliches Vorgehen bei Japan und Australien.

Deutschland hat, wie schon zu erwarten war, Nord Stream II auf Eis gelegt. Somit - und es tut mir leid, dass ich es sagen muss, bestraft sich Deutschland mit den Sanktionen selbst. Biden, der seit Monaten gegen diese Pipeline wettert, hat bekommen was er möchte und den Schaden haben die Einwohner und die Wirtschaft Deutschlands. Wirtschaftsminister Habeck hierzu:
https://youtu.be/J-0104MZNgs

Ohne weiteren Kommentar, die Rede der deutschen Außenministerin auf der Münchner Sicherheitskonferenz "zur Info":
https://youtu.be/jRUE46dfpfk


Zurück zu den Märkten

Die Amerikaner waren schwächer, in Asien und Australien heute Morgen Erholungstendenzen. Bei den Rohstoffaktien waren die Verlierer von gestern die Gewinner von heute.

Nachfolgende Grafik habe ich für Sie gefunden. Sie zeigt das Verhalten der US-Aktienmärkte bei "Kriegsgeschehen“ und die Monate danach:

Open in new window

Interessant auch, dass sich die Erwartungen anlässlich der März-Sitzung der US-Notenbank FED mit den Unsicherheiten um die Ukraine verändert haben.

Noch vor einer Woche waren 45% der Meinung, dass die FED im März den Leitzins um 0,50% erhöhen wird. Gestern waren es noch 28,80% die mit einem halben Prozent rechnen, die Mehrheit verschob sich wieder in Richtung einer Erhöhung um 25 Basispunkte:

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"