Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Eine neue Welt-Unordnung kommt

11.04.2022  |  Egon von Greyerz
- Seite 3 -
Der Fall auf NULL ist garantiert, da alle Währungen, und zwar ausnahmslos, im Lauf der Geschichte ausgelöscht wurden. Doch hat man je gehört, dass ein Zentralbankenchef oder Staatspräsident seinem Volk erklärte, dass die Landeswährung wegen der eigenen rücksichtslosen Maßnahmen wertlos verfallen wird?

Nein, natürlich nicht. Erstens verstehen sie Geschichte nicht, oder beschäftigen sich nicht mit ihr, und zweitens kann ein gewählter Politiker nie und nimmer die Wahrheit sagen, denn täte er es, würde er nie wiedergewählt werden. Man denke nur an "Tricky Dick" Nixon:

Open in new window

Nixon hatte jedenfalls kein Verständnis davon, was mit Geld passiert, wenn es durch Schulden gedeckt wird anstatt durch Gold. Oder hatte er einfach nur gelogen, wie er es so gerne tat? Wie dem auch sei, er brachte einen Dollar-Rutsch von 98% in Bewegung (wie oben anhand des Matterhorns dargestellt), und die wenigen verbleibenden Verlustprozente bis zur 100%-Marke kommen in den nächsten Jahren hinzu.

Mit seinen desaströsen Entscheidungen hat Biden nun das perfekte Umfeld für jenen 2 %-Sturz des Dollars geschaffen. Zu bedenken ist aber, dass dieser einem 100%igen Verfall von den heutigen Ständen aus entspricht.


Einfrierungen von Vermögen haben Konsequenzen

Die USA demonstrieren den Zentralbanken dieser Welt gerade, dass sie in der Lage sind, die externen Devisenreserven eines jeden Landes einzufrieren; und daraus ziehen das globale Finanzsystem und die Zentralbanker nun ihre Schlüsse, welche die Art und Weise ihrer Geschäftstätigkeit dauerhaft ändern werden.

Kein zurechnungsfähiges Land wird jemals eigene Reserven in US-Dollar oder anderen Währungen bei Banken halten, die von den USA direkt oder indirekt kontrolliert werden können.

Auch dem Swift-System, welches von den USA einseitig manipuliert werden kann, werden Länder nicht mehr vertrauen. Die Flucht aus dem US-Dollar wird nicht von einem Tag auf den anderen passieren, aber sie kommt schneller, als man sich vorstellen kann.

Kein urteilsfähiger Zentralbankenchef wird je in Betracht ziehen, die eigenen Devisenreserven den USA zu überlassen - einer bankrotten Nation mit einer einbrechenden Währung, welche nach Lust und Laune die Reserven anderer Länder konfiszieren kann.

Zudem stellt sich die Frage, wer überhaupt noch Geld in US-Staatsanleihen stecken sollte. Investoren würden ihre Gesamtinvestitionen nicht nur an den sinkenden Wert des Dollar verlieren, sondern auch an die USA selbst, die als zweifelhafte Gläubigernation ohne weiteres zahlungsunfähig werden könnte, indem sie die Währung auf NULL entwertet und ihre Schulden auslöscht.

Russland sah das schon vor einigen Jahren kommen und liquidierte deswegen die eigenen Bestände an US-Staatsanleihen. Stattdessen kaufte das Land vernünftigerweise Gold.

US-Schulden kommen jetzt in die "Schwarzer-Peter"-Spielphase: KEIN Investor möchte am Ende noch diesen Schwarzen Peter halten. Konsequenzen, liebe US-Freunde, Konsequenzen! Seht ihr, dass sich eure Regierung nicht nicht nur ins Knie geschossen hat, sondern dem eigenen Land eine tödliche Kopfwunde zugefügt hat? Zu den Kollateralschäden gehört zweifellos mehr Misstrauen - nicht nur gegenüber den USA, sondern auch gegenüber allen anderen Regierungen und Währungen. Der Globalismus verwandelt sich jetzt in Isolationismus.

EINE OFFENSICHTLICHE FOLGE DIESER ENTWICKLUNGEN WIRD EINE FLUCHT IN ROHSTOFFE SEIN UND VOR ALLEM IN PHYSISCHES GOLD UND SILBER, DIE AN EINEM SEHR SICHEREN ORT VERWAHRT WERDEN.

Beim bevorstehenden Zusammenbruch des Geldsystems wird dem Vermögenserhalt eine entscheidende Bedeutung zukommen. Gemessen in kollabierendem Papiergeld können Gold und Silber unvorstellbare Höhen erreichen. Folgen Sie den inspirierenden Artikeln von Egon von Greyerz.


© Egon von Greyerz
Matterhorn Asset Management AG



Dieser Artikel wurde am 05. April 2022 auf www.goldswitzerland.com veröffentlicht.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"