Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Nur Bares ist Wahres?

In der Podcast-Episode von pro aurum diskutieren Benjamin Summa und Alexander Köhne die zunehmenden Restriktionen beim Bargeld, insbesondere die EU-weite Regelung, Käufe über 10.000 Euro nicht mehr bar abwickeln zu dürfen. Diese Maßnahme zielt darauf ab, Geldwäsche einzudämmen, wirft jedoch Fragen zur Autonomie und Freiheit auf.

Köhne argumentiert für den Erhalt des Bargelds, da es Transaktionen ohne Strom oder digitale Netzwerke ermöglicht, Privatsphäre gewährleistet, inklusiv ist und vor Negativzinsen schützt.

Summa hält dagegen, dass die Digitalisierung des Zahlungsverkehrs Effizienz steigert, das Risiko von Diebstahl senkt und Bargeldanonymität Geldwäsche und Steuerhinterziehung erleichtert. Trotzdem erkennen beide die Bedeutung des Bargelds im Alltag und die Notwendigkeit seiner Erhaltung neben digitalen Zahlungsmethoden an.

Die Episode schließt mit der Betonung der Wichtigkeit von Bargeld für finanzielle Autonomie und Wahlmöglichkeiten.




Eingestellt
am 23.02.2024,
Bewertung:
 
 (6),
Aufrufe: 1410
« Zurück
   
Weitere Videos dieses Autors

weitere



Neueste Videos
Meistgeklickt (6 Monate)
Top Bewertungen
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2024.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"