Suche
 

Vergessen Sie Gold & Silber! Bei Platin geht jetzt die Post ab!

01.06.2018  |  Robert Schröder
Gold und Silber kommen mittelfristig kaum vom Fleck und sind noch weit entfernt von handfesten Kaufsignalen. Palladium befindet sich hingegen bereits seit fast 10 Jahren in einer großen Aufwärtsbewegung, bei der die Risiken bereits deutlich größer sind als die Chancen. Bleibt also nur noch Platin, das sich in den letzten Monaten für eine ungeahnte Rally bereit gemacht hat!

An Platin hatte ich mich alle paar Monate mal versucht. Zuletzt am 6. Oktober 2017 "Platin - Kommt es endlich zum Showdown?". Damals sah es so aus, als wenn die Kurse zunächst auf 800 USD abtauchen würden, bevor anschließend eine Aufwärtsbewegung Richtung 1.100 USD beginnen könnte.

Platin befindet sich heute auf einem vergleichbaren Niveau und steht nur ca. 10 USD tiefer. In der Zwischenzeit gab es aber eine Rally auf 1.028 USD sowie eine Abwärtsbewegung auf 876 USD, die erst in der letzten Woche erreicht wurden. Unterm Strich kommt Platin also nicht bzw. kaum vom Fleck, was im langfristigen Wochen-Chart noch klarer wird.

Open in new window

Während es ab 2001 bis 2016 riesige Kursausschläge in beide Richtungen gab, wird die Schwankungsbreite seit 2017 immer enger. Bei solch einem Verhalten drängt sich ein zusammenlaufendes Dreieck förmlich auf, das früher oder später dem „inneren“ Druck nicht mehr standhalten und in die eine oder andere Richtung verlassen werden wird.

Zusätzlich scheint die grüne Unterstützungslinie seit dem Jahre 2001 eine sehr wichtige Rolle zu spielen. An ihr hat Platin in den letzten Jahren immer wieder nach oben abgedreht. Sie ist quasi der Dreh- und Angelpunkt und die wichtigste Linie in diesem Chart. Sollte sie wider Erwarten nach unten wegbrechen, wird es schnell richtig ungemütlich und Platin könnte auf 700 oder gar 600 USD abrutschen.

Danach sieht es aber derzeit nicht aus. Aktuell steht zwar Platin mit knapp 905 USD nur unwesentlich über dieser "Demarkationslinie", doch wegen des zusammenlaufenden Dreiecks und der Nähe zum Abwärtstrend seit 2011, könnten hier schon bald ordentlich Zug in die ganze Sache kommen. Besonders dann, wenn der Bereich um ca. 960/980 USD (Abwärtstrend und obere Dreieckslinie) überwunden werden sollte. In diesem Fall besteht direkten Aufwärtspotenzial auf ca. 1.100 USD, wo bereits die nächste charttechnische Hürde wartet.


© Robert Schröder
www.Elliott-Waves.com


Ihnen gefallen meine Marktkommentare auf goldseiten.de? Lesen Sie auch meine Einschätzungen u.a. zu DAX & EUR/USD und abonnieren Sie meinen Newsletter. Kostenfrei und unverbindlich.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier derzeit nicht investiert. Die bereitgestellten Informationen spiegeln lediglich die persönliche Meinung des Autors wider, stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zu Wertpapiergeschäften dar und können eine individuelle anleger- und anlagengerechte Beratung nicht ersetzen.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"