Suche
 

Das Silber zwischen den Schuldenbergen

03.08.2018  |  Gary E. Christenson
Die US-amerikanischen Staatsschulden sind ein vom "Deep State" verursachtes "Zugunglück". Die offiziellen Staatsschulden belaufen sich auf mehr als 21 Billionen Dollar und die ungedeckten Verbindlichkeiten fügen dem zusätzliche 100 bis 200 Billionen Dollar hinzu - abhängig davon, wer diese Kalkulationen anstellt.

1. Das kann niemals zurückgezahlt werden. Die Andeutungen sind schwerwiegend... Irgendwann...

2. Die offiziellen Staatsschulden verdoppeln sich alle acht bis neun Jahre. Klingen 75 bis 100 Billionen Dollar Staatsschulden in den 2030er Jahren machbar?

3. Paul Krugman, Ph.D., glaubt, dass dies kein Problem ist. Viele andere Leute glauben denselben Unsinn. Bedenken Sie die Quelle.

4. Verleugnung ist keine gewinnbringende Strategie, mag jedoch Crash hinauszögern.

5. Die Verlierer des Zusammenbruchs werden nicht die finanzielle oder politische Elite, das Militär oder der "Deep State" sein. Wir könnten die Verlierer sein.

Open in new window

Dieser logarithmische Graph zeigt die offiziellen US-amerikanischen Staatsschulden in Millionen Dollar - ein Jahrhundert lang. Es gibt viele triftige Gründe zur Annahme, dass sich dieser 100-Jahres-Trend fortsetzen und beschleunigen wird. Der "Deep State" wird weiter "absahnen", solange es geht.

Open in new window

Open in new window

Seit 1975 sind die Schulden um etwa 9% im Jahr gewachsen. Seit 1913 wuchsen die Schulden um etwa 8,8% im Jahr. Sie verdoppeln sich alle acht bis neun Jahre. Die Schulden helfen vielen einflussreichen Unternehmen dabei, Profite zu machen.

Was ist mit Bevölkerungsveränderungen? Der untere, logarithmische Chart zeigt die offizielle Schuldenmenge pro Person - die bevölkerungsadjustierten Staatsschulden.

Open in new window

Die Schulden nahmen sowohl in nominalen Dollar als auch nach der Bereinigung für das Bevölkerungswachstum zu.

Was ist mit der vom Bankenkartell geschaffenen monetären Inflation, wenn man diese in Silber bepreist? Der untere Graph zeigt die bevölkerungsadjustierten Staatsschulden, wenn man diese in echtem Geld bepreist - Silber. Die Schulden nehmen stärker zu als der Silberpreis.

Open in new window

Wie der Graph zeigt, nahmen die bevölkerungsadjustierten Staatsschulden auch zu, als man sie in Silber maß. Dieser Graph verwendete einen 5-jährigen gleitenden Durchschnitt, um die Silberpreisdaten zu glätten.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"