Suche
 

Gold - War's das schon wieder?

20.03.2019  |  Robert Schröder
Fast sechs Monate steigende Kurse beim Goldpreis fanden Ende Februar abrupt und schlagartig ihr Ende. Nachdem es so ausgesehen hatte, als wenn Gold mit dem Jahreshoch 1.347 USD sowohl die 1.300 USD Marke als auch alle wichtigen charttechnischen Widerstände aus dem Weg räumen würde, zeigte das Edelmetall allen Tradern und Investoren den Mittelfinger und fiel bis Anfang März schnell auf 1.281 USD zurück. Wurde der ganz große Ausbruch damit wieder abgewürgt?

In der letzten Einschätzung vom 21. Februar "Gold außer Rand und Band!" wurde ein Rücklauf auf 1.300 USD sogar schon angedeutet und skizziert. Allerdings sollte dieser erst ab der "Mutter aller Widerstandszonen" zwischen ca. 1.353 und 1.375 USD einsetzen. Doch schon ab 1.347 USD am 20. Februar ging Gold in die Knie und gab gut 67 USD nach.

Dieser Rücklauf hat richtig gesessen, war es doch der größte seit Juli/August 2018! Damit ist die Aufwärtsbewegung seit dem 16. August 2018 (1.160 USD) beendet. Die besagte "Mutter aller Widerstandszonen" wurde damit erneut lediglich von unten "angestochen". Ähnlich wie Anfang 2018, ist Gold hier nicht weitergekommen und deutlich zurückgefallen.

Open in new window

Bislang sieht der jüngste Rücklauf allerdings nicht dramatisch aus. Nach einem kurzen Abstecher unter die 1.300 USD, hatte sich Gold wieder stabilisiert und notiert wieder oberhalb dieser wichtigen Marke. Zusätzlich hatte Gold mit dem genannten Korrekturtief am 7. März exakt an der unteren Trendkanallinie des Trendkanals seit August 2018 nach oben gedreht!

Bei Gold ist also bislang charttechnisch nicht viel angebrannt. Anleger erleben derzeit eine relativ harmlose Korrektur innerhalb des intakten Aufwärtstrends. Es besteht daher die Hoffnung, dass die Kurse sich wieder nach und nach den Jahreshochs entgegen bewegen. Die Zone zwischen ca. 1.353 und 1.375 USD, die in etwa den ca. 16,05/16,22 USD bei Silber entsprechen, ist aber weiterhin heißes Pflaster. Es ist daher nicht gesagt, dass Gold im nächsten Anlauf schon nach oben ausbrechen kann. Ähnlich wie bei Silber, ist auch hier ab potenziellen neuen knappen Jahreshochs, ein zweiter Rückschlag unter 1.300 USD denkbar.


© Robert Schröder
www.Elliott-Waves.com


Ihnen gefallen meine Marktkommentare auf goldseiten.de? Lesen Sie auch meine Einschätzungen u.a. zu DAX & EUR/USD und abonnieren Sie meinen Newsletter. Kostenfrei und unverbindlich.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier derzeit nicht investiert. Die bereitgestellten Informationen spiegeln lediglich die persönliche Meinung des Autors wider, stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zu Wertpapiergeschäften dar und können eine individuelle anleger- und anlagengerechte Beratung nicht ersetzen.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"