Suche
 

Nur Gold hält der finalen Katastrophe stand

29.03.2019  |  Egon von Greyerz
- Seite 3 -
Der einfachste Weg ist die Währungsentwertung. Und schon immer waren alle Regierungen darin überragend. Als das Römische Reich zu bröckeln begann, sank der Wert der Währung, des Silberdenars, rapide ab. Gelddrucken war damals die Minderung des Silbergehaltes der Münzen. Von einem Silbergehalt von fast 90% um 180 n. Chr. ausgehend, betrogen die Herrscher das Volk, indem sie dem Denar bei der Prägung immer weniger Silber hinzufügten. Ab 270 n. Chr., ca. 90 Jahre später, war der Denar sowohl silber- als auch wertlos.

Open in new window

Schrittweise begann das Römische Reich zu bröckeln und Rom bekam all die absehbaren Probleme eines Staates, der über seine Verhältnissen lebt, einschließlich hoher Defizite und Schulden.

Im Jahr 180 n. Chr. schrieb Cassius: "Unsere Geschichte des Reiches geht nun über von einem goldenen Zeitalter zu einem von Eisen und Rost, so schlecht stand es in jenen Tagen für die Römer. "

Seit Beginn des 20. Jahrhunderts erlebt die Welt genau das, was die Römer 1.800 Jahre zuvor erlebt hatten. Der Wert aller Währungen sank um 97% bis 99%, und wir werden erleben, wie alle großen Währungen auf ihren intrinsischen Wert von NULL fallen.

Open in new window

1949 schrieb Ludwig von Mises: "Es gibt keine Möglichkeit, den finalen Zusammenbruch eines Booms zu verhindern, der durch Kreditexpansion erzeugt wurde. Die einzige Alternative lautet: Entweder die Krise entsteht früher durch die freiwillige Beendigung einer Kreditexpansion, oder sie entsteht später als finale und totale Katastrophe für das betreffende Währungssystem."

Geschichte wiederholt sich also und wir stehen wieder an dem Punkt, an dem die "finale Katastrophe" sehr nah ist. Der Chart für den Wert des Denars vor fast 2.000 Jahren und die Aussage Cassisus‘ sind fast identisch mit dem Währungs-Chart des 20.Jahrhundert und mit Mises‘ Aussage.

Plus ça change, plus c’est la même chose! Je mehr sich die Dinge ändern, umso mehr bleiben sie sich gleich.

Wir sollten uns dieses Jahr auf jeden Fall vor den Iden des März hüten, auch wenn sie mit Verspätung kommen. Auf der Hut sein, reicht aber nicht. Wir müssen auch die notwendigen Schritte unternehmen, um zu verhindern, dass wir unter "der finalen Katastrophe für das betreffende Währungssystem" leiden müssen.

Physisches Gold ist der beste Weg zur Katastrophenvermeidung.


© Egon von Greyerz
Matterhorn Asset Management AG
www.goldswitzerland.com



Dieser Artikel wurde am 21. März 2019 auf www.goldswitzerland.com veröffentlicht.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"