Suche
 

Silberpreis-Update: Das ist die Schlüsselebene, damit Silber höher steigt

15.06.2019  |  Steve St. Angelo
Auch wenn der Silberpreis heute eingebrochen ist, heißt das nicht, dass die Rally, die vor zwei Wochen begann, vorbei ist. Obwohl der Silberpreis heute um mehr als 40 Cent sank, könnte er eine Unterstützungsebene testen, bevor er wieder höher steigt. Allerdings half es nicht, dass der Silberpreis für einen Anstieg um mehr als 70 Cent zwei Wochen brauchte, heute aber mehr als 30 Cent verlor.

Trotzdem folgen Trader und Algorithmen bestimmten technischen Preisebenen. Demnach handelte der Silberpreis in den letzten vier Monaten in einem fallenden Keil-Muster, bevor er letzte Woche aus diesem Trend ausbrechen konnte. Typischerweise ist ein Fallender-Keil-Muster bullisch. Es klingt zwar widersinnig, aber fallende Keile sind bullisch für die Kursbewegung, während steigende Keile bearisch sind.

Ein perfektes Beispiel für einen steigenden Keil ist in einem der Charts zum NASDAQ der Northman Traders (Sven Heinrich) von vor ein paar Wochen zu sehen:

Open in new window

Hier können Sie sehen, dass, als der NASDAQ-Index unter seine steigenden Keile sank, die Kursbewegung bearisch war. Sven von NorthmanTrader.com machte hervorragende Updates dieser steigenden Keile und technischen Setups für die allgemeinen Märkte. Darüber hinaus gab Clive Maund, technischer Analyst für Edelmetalle, kürzlich ein Silberupdate heraus, das besagt, dass er der Meinung sei, der Silberpreis würde zusammen mit den allgemeinen Märkten erheblich sinken. Clives technischer Analyse zufolge sank Silber unter sein fallendes Keil, was bearisch ist.

Open in new window

Jedoch müssen wir manchmal die technischen Linien in Charts neu zeichnen, um neuere Handelsmuster einzubeziehen. Während Clive Maund das aktuelle Silber-Setup als negativ oder bearisch, auf einen in seinen Worten "freien Fall" zusteuernd, ansah, stellte es sich als das genaue Gegenteil heraus:

Open in new window

Silber brach über sein Fallendes-Keil-Muster aus. Und das, als der Dow Jones Index um 1.000 Punkte gesunken ist. Somit ist die anhaltende Rhetorik, dass die Edelmetallpreise zusammen mit den allgemeinen Märkten sinken würden, weiterhin eine falsche Prognose, da Gold und Silber bei großen Verkaufswellen auf dem Markt höher gehandelt werden.

Wenn wir den Ausbruch aus dem fallenden Keil in Silber genauer betrachten, erkennen wir eindeutig, wie der Preis anhand technischer Unterstützungs- und Widerstandsebenen handelt:

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"