Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Welche Voraussetzung gibt es für einen Goldbullenmarkt?

21.12.2019  |  Steve Saville
[Dies ist ein Ausschnitt aus einem Artikel, der ursprünglich auf tsi-blog.com veröffentlicht wurde.]

Während eines Goldbullenmarktes sind die "echten Fundamentaldaten", wie durch unser Gold True Fundamentals Modell (GTFM) angedeutet, die meiste Zeit bullisch. Doch selbst während eines Bärenmarktes kann es Zeitspannen über ein Jahr oder länger geben, wenn der fundamentale Hintergrund die meiste Zeit über bullisch ist. Das bedeutet, dass man das GTFM nicht dazu verwenden kann, festzustellen, ob der langfristige Goldpreistrend bullisch oder bearisch ist. Die historische Stichprobengröße ist klein, doch die wichtigste Voraussetzung für den Beginn eines Goldbullenmarktes scheint der Beginn eines Bärenmarktes der US-Aktien zu sein.

Das ist der Grund, warum wir einen langfristigen Wochenchart des Verhältnisses zwischen Gold und dem SPX mit einem 200-wöchigen gleitenden Durchschnitt verwenden, um Goldbullen- und -bärenmärkte zu identifizieren. Leider ist der Chart (siehe unten) zu diesem Zeitpunk noch nicht festlegend, da das Gold-SPX-Verhältnis im August 2018 einen Boden bildete, doch bisher keinen nachhaltigen Ausbruch über seinen 200-wöchigen gleitenden Durchschnitt hingelegt hat. Es ist möglich, dass ein Goldbullenmarkt im August des letzten Jahres begann, doch es ist ebenfalls möglich, dass wir uns in einem ein- bis zweijährigen Aufschwung innerhalb eines Bärenmarktes befinden.

Open in new window

Die umgekehrte, langfristige Beziehung zwischen Gold und dem US-Aktienmarkt ist nicht immer kurzfristig oder sogar mittelfristig erkennbar, auch wenn es über die letzten zwei Jahre so scheint, als hätten sich der Goldmarkt und der Aktienmarkt abgewechselt. Das wird im folgenden Chart demonstriert. Der Chart zeigt, dass es eine Nettozunahme des SPX über eine Zeitspanne hinweg gab, in der Gold nach unten tendierte und einen Nettoverlust für den SPX, als Gold nach oben tendierte.

Die Andeutung besteht darin, dass sich der nächste Aufwärtstrend des Goldpreises über 3 Monate oder länger über eine Zeitspanne hinweg entwickeln sollte, in der der SPX allgemein schwachen Ertrag generiert (wahrscheinlich ein deutlicher Verlust).

Open in new window


© Steve Saville
www.speculative-investor.com



Regelmäßige Finanzmarktprognosen und -analysen stehen auf unserer Webseite www.speculative-investor.com zur Verfügung. Zurzeit bieten wir keine kostenlosen Probeabos an, aber Gratisbeispiele unserer Arbeit (Auszüge aus unseren regelmäßig erscheinenden Kommentaren) können Sie unter www.speculative-investor.com/new/freesamples.html abrufen.

Dieser Artikel wurde am 10. Dezember 2019 auf www.tsi-blog.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"