Suche
 

Repo-Geschäfte der Fed erreichen Rekordniveau: Globale Ansteckung wirkt sich negativ auf die Finanzmärkte aus

04.03.2020  |  Steve St. Angelo
Die Fed hat heute Morgen über ihre Repo-Marktgeschäfte eine Rekordmenge an Liquidität bereitgestellt, um Händler auf dem Interbankenmarkt zu versorgen. Zwar mögen die Anleger sich durch die riesige Rallye von 1293 Punkten beim Dow gestern beruhigt fühlen, doch die globale Ansteckung und ihre Auswirkungen beginnt gerade erst. Seien Sie nicht überrascht, wenn der Dow Jones im nächsten Monat um 40-50% korrigiert.

Ich behalte die Repo-Geschäfte der Fed im Auge und war heute Morgen ziemlich überrascht, dass die Notenbank einen Rekordbetrag von 120 Milliarden US-Dollar in den Markt gepumpt hat. Dies ist die größte eintägige Fed-Liquiditätspritze seit das erste Repo-Geschäft am 17. September 2019 stattfand:

Open in new window

Wie Sie sehen, musste ich den Chart vergrößern, um die neueste Liquiditätsspritze der Fed von heute Morgen einzuzeichnen [...] Die bisher größte eintägige Repo-Injektion der Fed belief sich am 24. Oktober auf 89,1 Milliarden US-Dollar. Gestern, am Montag, dem 2. März, akzeptierte die Fed 53,1 Milliarden US-Dollar von den Händlern:

Open in new window

Die 53,1 Milliarden US-Dollar sind in der obigen FRED-Grafik von gestern aufgeführt. Vergleichen wir das jetzt mit dem Rekord von 120 Milliarden US-Dollar von heute, der in den nächsten beiden Grafiken zu sehen ist. Die ersten 20 Milliarden Dollar wurden um 8:15 Uhr angenommen und weitere 100 Milliarden Dollar um 8:45 Uhr:

Open in new window
Open in new window

Es ist klar, dass es an den Finanzmärkten ernsthaft etwas falsch läuft, wenn die Fed 120 Milliarden US-Dollar in den Markt pumpt, am meisten seit Beginn ihrer Repo-Geschäfte im vergangenen September.

Ich glaube, die Anleger und der Markt haben keine Ahnung, wie schlimm diese globale Ansteckung in den nächsten 2 bis 4 Wochen und darüber hinaus wirklich aussehen wird. Wie gesagt, wundern Sie sich nicht, wenn der Dow Jones Index im nächsten Monat 40-50% gegenüber seinem Höchststand verliert. Trader und die Wall Street werden zerstört, und sie können wenig dagegen tun.


© Steve St. Angelo
(SRSrocco)



Dieser Artikel wurde am 3. März 2020 auf www.srsroccoreport.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"