Suche
 

Gold-Besitz als eine Lifestyle-Entscheidung

14.07.2020  |  Michael J. Kosares
- Seite 3 -
Credit Suisse

Der Sommer-Anstieg der beiden Metalle hängt direkter in Zusammenhang mit den wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus und der Anreiz/Rettungspakete der Zentralbanken und Regierungen weltweit. "Da die Realrendite der 10-Jahresstaatsanleihe zu sinken droht", so Credit Suisse, "erwarten wir, dass Gold dementsprechend aus seiner Spanne bei 1.765 Dollar nach oben ausbrechen wird, um eine Fortsetzung seines Kernbullentrends mit nächstem Widerstand bei 1.796/1.803 Dollar zu bestätigen. Im Großen und Ganzen erwarten wir weiterhin neue Hochs über 1.921 Dollar, wobei der Widerstand dann bei 2.000 Dollar und dann bei 2.075/80 Dollar liegen wird."


BlackRock

Blackrock wird als neuer Goldman in dem Sinne angesehen, dass es eine neue dominierende Präsenz an den Finanzmärkten darstellt. Was sie also über Gold zu sagen haben, ist beachtenswert. Wie Goldman ist BlackRock positiv gegenüber Gold eingestellt und erklärt, dass es "strukturelle Rückenwinde erwarten würde, die Gold ankurbeln könnten." Jeder, der in den letzten Jahren Gold erworben hat, wird die Rückenwinde bestätigen, die das Metall unterstützten.

BlackRock erwartet, dass noch mehr folgen wird: "Während das Goldangebot zurückgegangen ist, so ist die Investmentnachfrage nach dem Metall in die Höhe geschossen. Investoren allokierten in Q1 2020 etwa 14,8 Milliarden Dollar in Gold-ETPs - die größten quartalsweisen Zuflüsse seit 2011. April stellte den größten, einzelnen Monat an Gold-ETP-Zuflüssen dar, wobei Investoren weitere 9,2 Milliarden Dollar hinzufügten.

Und 2019 war das zehnte, aufeinanderfolgende Jahr positiver Nettokäufe von Gold durch Zentralbanken. Diese Nachfrage hat dabei geholfen, einen Teil von den Goldverlusten in Q1 aus Schmuck- und Technologiesektoren, die Industriestilllegungen zuzuschreiben waren, wettzumachen. Wir erwarten, dass die Nachfrage von Investoren und Zentralbanken über 2020 stark bleiben wird; in Kombination mit kurzfristigem Angebotsdruck könnte dies Gold zunehmend attraktiver machen."


PIMCO

Pimco schließt sich der Liste großer Finanzunternehmen an, die Gold in ihrem Portfolio einbinden. "Wir haben begonnen, Gold zu betrachten", so Geraldine Sundstrom, Portfoliomanager, Assetallokation bei Pacific Investment Management Company, während sie erklärt, wie das Unternehmen sein Portfolio auf den aktuellen Markt vorbereitet.


Goldman Sachs

Basierend auf Ängsten vor zukünftiger Dollarabwertung erhöhte Goldman kürzlich seine Goldpreisprognose auf 2.000 Dollar je Unze und Silber auf 22 Dollar je Unze. "Im Jahr 2020", so Goldman Sachs, "führte der Virus zu präzedenzlosen fiskalpolitischen und geldpolitischen Anreizen. Es bleibt unklar, wie viele weitere Anreize von den Regierungen angewandt werden, wie die resultierenden Defizite in die höheren Steuern hineinspielen und wie lange die Geldpolitik extrem lasch bleiben wird.

Es ist unklar, ob die Krise zu einer zweiten Runde an Schocks führen wird, wie soziale Unruhen, politische Volatilität oder zunehmende internationale Spannungen. In einem derartigen Umfeld wird die Nachfrage nach defensiven Assets (insbesondere Gold) weiter zunehmen." Weiterhin heißt es: "Unsere Volkswirtschaftler erwarten eine Inflation über die nächsten 5 Jahre von durchschnittlichen 1,73% gegenüber der aktuellen Marktbepreisung von 1,02%. Demnach wird erwartet, dass die Realzinsen in den USA weiterhin fallen werden, was Abwertungssorgen erhöht und Aufwärtsdruck auf Gold ausübt."

Open in new window
Tabelle von World Gold Council


Die starken Zahlen der Zuflüsse der Gold-ETFs in den ersten fünf Monaten des Jahres sind eine Reflektion anhaltenden Interesses an Goldbullion von Fonds und Institutionen, die gegen eine Vielzahl an wirtschaftlichen, finanziellen und geopolitischen Sorgen hedgen. Die Bestände der Vereinigten Staaten sind im Mai um starke 20,6% gestiegen. Beachten Sie zudem das wachsende Interesse in verschiedenen europäischen Ländern und China. Mit 3.510 Tonnen Gesamtreserven übersteigen die Bestände der ETFs weltweit nun die offiziellen Goldreserven jedes Landes, mit Ausnahme der USA.


© Michael J. Kosares
USAGOLD / Centennial Precious Metals, Inc.



Der Artikel wurde am 07.07.2020 auf http://news.goldseek.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"