Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Goldaktien testen erneut Tiefs

23.02.2021  |  Adam Hamilton
Die Aktien der Goldbergbauunternehmen hatten eine harte Woche und sanken auf neue, marginale Korrekturtiefs. Bisher war dies ein erneuter, technischer Test, der durch eine parallele Entwicklung in Gold angetrieben wurde. Obgleich sie ungewöhnlich und unvorhersehbar sind, so sind diese erneuten Tests auch psychologisch sehr herausfordernd. Die resultierenden Abnahmen der Goldaktienpositionen schütteln die schwachen Hände ab, was zu weitreichender Kapitulation führt. Doch während dieser erneuten Tests durchzuhalten, anstatt niedrig zu verkaufen, ist vernünftig.

Aktienhandel ist schwer, weshalb die Mehrheit der Leute, die ihn ausprobiert, Geld verliert. Die Mission ist einfach, kaufen Sie tief und verkaufen Sie hoch. Doch dies tatsächlich zu tun, ist schwierig, da es ein konstantes Bekämpfen der eigenen Emotionen voraussetzt. Es ist schwer, niedrig zu kaufen, weil dies nur möglich ist, wenn der Preis bereits gefallen ist und fast jeder ängstlich und bearisch ist. Erneute Tests von Korrekturtiefs erschaffen dieses psychologische Umfeld.

Hohes Verkaufen ist nicht viel einfacher, da es das Aussteigen aus profitablen Trades nach großen Aufwärtsentwicklungen voraussetzt. Dies ist die Zeit, wenn fast jeder aufgeregt und geizig ist und auf anhaltende, endlose Gewinne hofft. Um erfolgreich zu sein, müssen Trader sowohl kaufen als auch verkaufen, wenn sie es am wenigsten möchten und wenn es laut allgemeinem Konsens eine schlechte Entscheidung ist. Es braucht starke Disziplin und mentale Hartnäckigkeit, um das eigene Herz und die Herde zu bekämpfen.

Der Aktienhandel erinnert mich an das Wandern in den Bergen. Beides ist herausfordernd und erfüllend, bietet jedoch wenig Geborgenheit. Sobald Sie in einen Trade eingestiegen sind, gibt es kein Zurück - wie beim Erklimmen eines hohen Berges. Das Einzige, was eine frühe Kapitulation bei den ersten Anzeichen von Mühsal garantiert, ist Scheitern und Verlust. Wenige Dinge testen das Durchhaltevermögen von Tradern so stark wie erneute Tests von Korrekturtiefs. Sie enthüllen, wer mental zäh genug ist, um die unausweichlichen Rückgänge zu überstehen.

Das führende und dominante Goldaktienbenchmark und Tradingvehikel ist der GDX VanEck Vectors Gold Miners ETF. Mitte der letzten Woche, als dieser Sektor sein kürzliches Korrekturtief erneut testete, kommandierte der GDX 64% allen, in US-gehandelten Goldaktien-ETFs investierten Kapitals! Wie dieser Chart des GDX zeigt, bewegten sich die Goldaktien nun seit sechs Wochen abwärts. Das hat die Psychologie zerstört.

Open in new window

Die Goldaktien sind aus der letzten Aktienpanik, die durch den COVID-19-Lockdown im März angefacht wurde, in die Höhe geschossen, wobei der GDX in nur 4,8 Monaten um 134,1% stieg! Natürlich machte eine derart schnelle Aufwärtsbewegung den Sektor extrem überkauft, was eine gesunde Korrektur notwendig machte, um die Stimmung und technischen Daten wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Und genau das ist es, was in den nächsten 3,6 Monaten passierte, als der GDX 24,9% verlor und zurück unter seinen 200-tägigen, gleitenden Durchschnitt fiel.

An diesem Punkt sah es tatsächlich so aus, als hätte die Korrektur technisch ihren Lauf genommen. Der Hauptgrund war die Tatsache, dass die parallele Goldkorrektur, durch die die Korrektur der Goldaktien angetrieben worden war, vollentwickelt schien. Gold ist der dominante, primäre Treiber dieses Sektors, da die Erträge der Goldunternehmen äußerst gehebelt gegenüber dem vorherrschenden Goldpreis sind. Aufwärtsphasen und Korrekturen der Goldaktien spiegeln also die zugrundeliegenden Entwicklungen des Metalls wider und verstärken diese.

Die gesunde Korrektur des Goldes, nachdem es auf äußerst überkaufte Niveaus Anfang August stieg, legte über 3,8 Monate Ende November auf 13,9% zu. Dies hämmerte Gold zurück unter seinen 200-tägigen gleitenden Durchschnitt, wo Korrekturen tendenziell einen Boden bilden. Und dies entsprach den vorherigen drei Korrekturen in diesem Goldbullenmarkt, die über 4,1 Monate einen durchschnittlichen Verlust von 14,3% darstellten. Gold hatte einen ausreichenden Selloff verzeichnet, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

Ende November investierten wir also in neue Goldaktien und Silberaktien. Die Goldaktien waren damals stark in Ungnade gefallen, wobei nach der Korrektur starker Pessimismus herrschte. Das ist der einzige Zeitpunkt, zu dem sie zu relativ niedrigen Kursen erworben werden können; wenn die meisten Leute nichts mit ihnen zu tun haben möchten. Niedriges Kaufen setzt voraus, dass Sie die Angst in Ihrem Herzen besiegen und sich von der Herde abspalten.

Wie immer ist es unmöglich zu wissen, wann und wo genau eine Aufwärtsphase eine Spitze bildet oder eine Korrektur einen Boden erreicht. Trading ist ein Wahrscheinlichkeitsspiel voller Unsicherheit. Das erinnert mich an Wettervorhersagen. Egal wie gut die Chancen stehen, dass ein Tag sonnig wird, auf bestimmten Höhen können recht schnell immer intensive Stürme entstehen.

Im Aktienhandel stellen Trailing Stops den besten Schutz vor dem Unerwarteten dar. Wenn Sie diese angewendet haben, dann ist es egal, wo und wann eine Korrektur tatsächlich einen Boden bildet. Trailing Stops können jegliche Emotionen aus Verkaufsentscheidungen entfernen und das Verlangen, in Abschwüngen zu kapitulieren, blockieren.

Selbst nachdem Sie Ihre Hausaufgaben gemacht haben und nach einer ausgemachten Korrektur relativ niedrig gekauft haben, könnte der Goldpreis dennoch weiter sinken. Das ist keine große Sache, da lockere Trailing Stops üblicherweise nicht ausgelöst werden, sobald Korrekturen größtenteils ihren Lauf genommen haben. Das Ziel ist es, investiert zu bleiben, um die nachfolgende Aufwärtsphase zu erwischen, auch wenn sie verzögert auftreten sollte. Dies schützt vor katastrophalen Verlusten, wenn Korrekturen noch tiefer verlaufen.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



Weitere Artikel des Autors


Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"