Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Weltweiter Silbermünzenverkauf erreicht 2021 neuen Rekord

25.01.2022  |  Steve St. Angelo
Die Anleger kauften im Jahr 2021 eine Rekordmenge an Silbermünzen, während die Fed und die Zentralbanken die Weltwirtschaft und das Finanzsystem weiterhin mit massiven Wertpapierkäufen aufrecht erhielten. Und es sieht so aus, als würde sich dies auch im Jahr 2022 fortsetzen, denn die Verkäufe von Silver Eagles der U.S. Mint haben im Januar bereits 4,4 Millionen erreicht.

Laut der World Silver Survey 2021 wird der Absatz von Silbermünzen im Jahr 2021 auf 147,7 Millionen Unzen geschätzt. Allerdings wurde die Gesamtnachfrage nach Silberbarren und -münzen für 2021 nach oben korrigiert, so dass ich davon ausgehe, dass der Absatz von Silbermünzen 150 Mio. Unzen überstiegen hat.

Open in new window

Interessanterweise haben mehrere Länder im vergangenen Jahr einen deutlichen Anstieg der Nachfrage nach ihren eigenen offiziellen Silbermünzen verzeichneten, da für US-Silver Eagles und die kanadischen Maple Leaf-Münzen höhere Aufschläge anfielen. Die Anleger wandten sich den südafrikanischen Krügerrandmünzen, den österreichischen Philharmonikern und den britischen Britannia-Münzen zu, die zu wesentlich niedrigeren Aufschlägen verkauft wurden. Die genauen Verkaufszahlen dieser offiziellen Münzen werden wir erst nach der Veröffentlichung der World Silver Survey 2022 im Mai erfahren.

CoinNews.net hat kürzlich berichtet, dass die Verkäufe von Silberbullion der australischen Perth Mint für das Jahr 2021 mit 19 Mio. Unzen ebenfalls ein Rekordhoch erreicht haben. Es scheint, als ob die offiziellen Prägeanstalten auf der ganzen Welt eine Rekordnachfrage nach Silbermünzen verzeichnen.

Open in new window

Interessanterweise war der Absatz von Silver Eagles im Jahr 2021 mit 28,2 Mio. Unzen gegenüber den 30 Mio. Unzen im Jahr 2020 leicht rückläufig. Aus welchem Grund auch immer verkaufte die US-Münzanstalt im November nur sehr wenige Silver Eagles und im Dezember gar keine. Ich glaube jedoch, dass wir in diesem Jahr weiterhin starke Silver Eagle-Verkäufe sehen werden, wenn die US-Münzanstalt genügend Silberrohlinge beschaffen kann, um die Nachfrage zu decken.

Weiterhin meldete die Royal Canadian Mint für die ersten drei Quartale 2021 einen Gesamtabsatz von 27,8 Mio. Unzen an Silver Maples und Silberbarren. Ich würde also schätzen, dass der Absatz von kanadischen Silver Maples und anderen Silbermünzen im Jahr 2021 wahrscheinlich 35–36 Mio. Unzen übersteigen wird, gegenüber 33,3 Mio. Unzen im Jahr 2020.

Die Anleger scheinen zudem mehr Silbermünzen als Silberbarren nachzufragen. Die World Silver Survey schätzt, dass im vergangenen Jahr 148 Mio. Unzen Silbermünzen nachgefragt wurden, während es bei Silberbarren nur 105 Mio. Unzen waren. Der Vorteil der offiziellen Silbermünzen besteht darin, dass die meisten Menschen erkennen, dass es sich um 1 Unze handelt, und da sie kleiner sind, lassen sie sich leichter handeln oder verkaufen als die größeren 10–100-Unzen-Barren.


© Steve St. Angelo
(SRSrocco)



Dieser Artikel wurde am 24. Januar 2022 auf www.srsroccoreport.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"