Elch, "Canadian Wildlife"-Serie

© Royal Canadian Mint

Elch, "Canadian Wildlife"-Serie

Kanada
2012
Silber
9999
1 oz
DE: 0 %, AT: 0 %, CH: 0 %
k.A.
Äußerst beliebt ist die Maple Leaf-Silbermünze in allen Teilen der Welt. Aufgrund eines einheitlichen Erkennungsmerkmal (unveränderliches Ahornblattmotiv), einer hohen Feinheit und der sehr guten Verfügbarkeit ist die kanadische Anlagemünze in Investorenkreisen erste Wahl.

Mit der Canadian Wildlife Serie lies sich die Royal Canadian Mint auf ein Experiment ein und brach mit der Tradition. Erstmalig prägte sie ab dem Prägejahr 2011 eine Serie bestehend aus sechs Anlagemünzen mit wechselndem Motiv.

Im ersten Jahr erschienen Timberwolf und der Grizzlybär. Im zweiten Jahr folgten der Puma, sowie der Elch. Diese Münze wurde auf der in Berlin stattfindenden "World Money Fair" erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt.

Der Elch (wissenschaftlicher Name: Alces alces) gehört zur Familie der Hirsche. Er ist zugleich die größter Hirschart und der einzige Vertreter seiner Gattung. Sein Lebensraum erstreckt sich von Nordeuropa, über Nordasien bis nach Nordamerika. Elche trifft man in Waldgürteln mit Laubhölzern, bruchartigen Wäldern mit Sümpfen, teils auch in im Gebirge, an.

Münzdesigner William Woodruff verewigte das größte Landsäugetier Kanadas auf der vierten Münze der "Canadian Wildlife"-Serie. Der dargestellte männliche Elch (engl.: Moose, Elk) besitzt ein beachtliches Geweih, das in der Natur einer maximale Spannweite von zwei Metern erreichen kann.

Am oberen Rand der Silbermünze sind der Schriftzug des Ausgabelandes "Canada" sichtbar, im unteren linken Münzteil die Feinheit in Höhe von "9999" sowie die Initialen "WW" des Designers. Das Feingewicht und die Metallart in Form von einer Unze Silber sind zweisprachig hinterlegt. Die Bullionmünze weist, wie ihre Vorgänger auch, eine geriffelte Rändelung ohne Inschrift auf.

Auf der Kehrseite ist das Porträt der englischen Queen Elisabeth II. abgebildet, die sie mit 79 Jahren zeigt. Die unscheinbaren Initialen "SB" am linken Schulteransatz verweisen auf Susanna Blunt, die das Bildnis erschuf. An Münzangaben sind neben dem Namen Ihrer Majestät der Nennwert in Höhe von fünf kanadischen Dollar und das 2012er Prägejahr vorhanden.

Wie alle bisher erschienen Bullionmünzen dieser Serie war die Auflage auf jeweils maximal eine Million Stück begrenzt. Auch die beiden nachfolgenden Motive des Gabelbocks / Antilope und des Bisons waren daran gebunden. Trotz dieser hohen Auflage besaß der Elch bei der Ausgabe bereits einen Aufpreis zum Silber-Maple. Alle Silberanlagemünzen der "Canadian Wildlife"-Serie wurden zu je 25 Stück in Tubes ausgeliefert, wobei 20 Tubes eine Masterbox (500 Münzen) ergab.

Eckdaten der Canadian Wildlife Silbermünzenserie, Motiv "Elch"

Feingewicht Nennwert Bezeichnung Prägejahr Herstellungsart Feinheit Gesamt Abmaße
1 oz 5,00 C$ Elch, "Canadian Wildlife"-Serie 2012 geprägt 9999 31,11 g Ø 38,00 x 2,87 mm

Produzent
  • Die kanadische Prägeanstalt Royal Canadian Mint wurde im Jahr 1908 gegründet und hat ihren Sitz in Ottawa. Ihre einzige Prägestätte befindet sich in der Stadt Winnipeg. Neben den kanadischen Umlauf-, Sammler- und Anlagemünzen stellt sie auch Münzen in 74 Fremdwährungen her. Die Kanadier prägen alljährlich unzählige Einzelstücke und Serien in den vier Edelmetallarten.
    Staatliche Münzprägestätte, Kanada


Hinweis und Info: Für die angezeigten Kurs-, Preis-, Chart- und Performanceangaben sowie Inhalte kann keine Gewährleistung für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Genauigkeit übernommen werden. Historische Daten stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Wertentwicklungen dar. Schwankende Wechselkurse können die Rendite zusätzlich positiv wie auch negativ beeinflussen. Der Inhalt dieser Seite dient ausschließlich der Information und stellt generell keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung eines Wertpapiers dar.

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"