Suche
 

Rasantes Schuldenwachstum: Implosion des Finanzsystems ist garantiert

16.01.2018  |  Steve St. Angelo
- Seite 2 -
Die Schulden zerstören das reale Vermögen

Wir wissen nun also, dass das weltweite Gesamtvermögen 2017 einen neuen Rekord erreicht hat. Doch was ist mit der anderen Seite der Medaille? Sie wissen schon - den Schulden? Wie ich bereits in früheren Artikel erklärt habe, gilt gemäß den grundlegenden Prinzipien der Wirtschaft noch immer folgende Formel:

Nettovermögen = Vermögenswerte – Schulden

Die Gleichung ist so simpel wie 2 +2 = 4. Doch die Finanzindustrie richtet ihr Augenmerk aber lieber auf ihre Assets, nicht auf ihre Schulden. Nach Angaben eines auf ZeroHedge veröffentlichten, aktuellen Artikels hat die globale Gesamtverschuldung allerdings den Rekordstand von 233 Billionen $ erreicht und sich allein innerhalb von neun Monaten um 16 Billionen $ erhöht.

Open in new window

Wie wir sehen sind die weltweiten Schulden von 217 Billionen $ zu Beginn des Jahres 2017 auf 233 Billionen $ im dritten Quartal angewachsen. Gleichzeitig mit dem Vermögenszuwachs sind also auch die Schulden gestiegen. Während sich das Gesamtvermögen den Daten zufolge um 16,7 Billionen $ erhöht hat, wurde bei den Schulden ein Anstieg um 16 Billionen $ verzeichnet - ein Verhältnis von fast 1:1! Das ist jedoch nur ein Teil der Geschichte. Der folgende Chart signalisiert eine ungünstige Entwicklung:

Open in new window

Seit 1997 haben sich die globalen Gesamtschulden von 50 Billionen $ auf 233 Billionen $ erhöht, während das Vermögen von 120 Billionen $ auf 280 Billionen $ angewachsen ist. Daran lassen sich zwei beunruhigende Trends ablesen:

1. Die weltweite Verschuldung ist seit 1997 um 366% gestiegen, während sich das Gesamtvermögen im gleichen Zeitraum nur um 133% erhöht hat.

2. Das globale Nettovermögen belief sich 1997 auf 70 Billionen $, 2017 jedoch nur noch auf 47 Billionen $.

Prozentual gesehen steigen die Schulden weltweit fast dreimal so schnell an wie das Vermögen. Zudem müssen wir feststellen, dass das Nettovermögen in den letzten 20 Jahren sogar von 70 Billionen $ auf 47 Billionen $ gesunken ist.

Wenn wir diese Zahlen direkt gegenüberstellen, können wir unzweifelhaft erkennen, dass die Welt durch den steten Schuldenzuwachs vor unseren Augen pleite geht. Im Grunde genommen haben wir innerhalb der letzten 20 Jahre 23 Billionen $ an Nettovermögen vernichtet. Dennoch fürchte ich, dass die Situation in Wirklichkeit noch viel ernster ist als die obenstehenden Zahlen zeigen.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"