Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Warum Silber während der nächsten Finanzkrise höher steigen wird als Gold

06.07.2018  |  Steve St. Angelo
Es gibt zwei wichtige Faktoren, warum Silber während des nächsten finanziellen Zusammenbruchs in seinem Wert höher steigen wird als Gold. Viele Edelmetallanalysten kennen diese Faktoren nicht, da sie sich auf altmodische Informationen und Wissen konzentrieren. Obwohl mehrere Personen innerhalb der Edelmetallbranche ein höheres Gold-Silber-Verhältnis während der nächsten Finanzkrise prognostizieren, erwarte ich hier genau das Gegenteil.

Beispielsweise deutete Lynette Zang von ITM Trading in kürzlichen Videos an, dass das Verhältnis zwischen Gold und Silber während des nächsten Währungsresets deutlich zunehmen wird. Dieser Glaube basiert auf der Idee, dass Gold das primäre monetäre Metall ist, und so veröffentlichte sie Daten, die ein steigendes Gold-Silber-Verhältnis darstellen, wie man es zum Ende der Weimarer Hyperinflation in Deutschland beobachten konnte.

Ja, es stimmt, dass das Gold-Silber-Verhältnis in den letzten Monaten der Weimarer Hyperinflation auf 160/1 schoss, aber es gab einen spezifischen Grund dafür, den ich später erklären werde. Jedoch besteht meine Hauptdifferenz mit den meisten Edelmetallanalysten bezüglich der Gold- und Silberprognosen darin, dass sie die "Energie" während ihrer Recherchen, Arbeiten und Prognosen nicht berücksichtigen.

Obgleich Lynette Zang ihre Anhänger darüber belehrt, warum der Besitz von Gold und Silber wichtig ist, so versteht sie dennoch nicht das schwerwiegende Energieproblem, mit dem wir konfrontiert werden. Demnach lässt sie diesen entscheidenden Punkt in ihrer Analyse außen vor. Sogar der hartgesottene Edelmetallbulle Peter Schiff ist nicht in der Lage, die negativen Auswirkungen des fallenden Erntefaktors und die Thermodynamiken der Ölerschöpfung zu verstehen. Schiff glaubt, dass wir einen neuen Wirtschaftsboom basierend auf solidem Geld auslösen könnten, sollten die Schulden bereinigt und die Banken liquidiert werden.

Jedoch würde ein Zusammenbruch der Schulden und des Bankensystems unsere moderne Wirtschaft zerstören... endgültig. Es gibt keinen Weg, wie wir eine Reinigung des schuldenbasierten Geldsystems überleben können. Ohne Schulden besitzen die meisten Vermögenswerte keinerlei Wert.

In Zangs kürzlichem Interview "Clarifikation: Silver/Gold Ratio (Function Vs Fiat)" veröffentlichte sie diese Tabelle, die die sich verändernden Gold-Silber-Verhältnisse während der Weimarer Hyperinflation in Deutschland zeigt:

Open in new window

Von 1919 bis zum Großteil des Jahres 1923 bewegte sich das Gold-Silber-Verhältnis zwischen 14/1 und 16/1 als die Reichsmark bis in die Unendlichkeit gedruckt wurde. Wir können gut sehen, wie stark der Wert von Gold und Silber in Reichsmark zunahm. Jedoch schoss das Gold-Silber-Verhältnis am 23. Oktober 1923 auf 160/1 und verblieb einen ganzen Monat auf diesem Niveau. Was war der Grund dafür?

Laut dem Artikel "Gold and Silver: Lessons From Weimar Germany" wirkte sich die folgende Chronologie von Ereignissen stark auf das Gold-Silber-Verhältnis aus:

6. Oktober 1923: Dr. Gustav Stresemann bildet 2. Kabinett.

20. Oktober 1923: General Alfred Müller marschiert in Sachsen ein, um eine Übernahme der Kommunisten zu verhindern. Zeitgleich wird General Otto von Lossow in Bayern das Kommando durch die Regierung in Berlin entzogen; er weigert sich.

23. Oktober 1923: Die Kommunisten übernehmen Hamburg.

25. Oktober 1923: Ein Aufstand in Hamburg wurde unterdrückt.

8. November 1923: Hitlerputsch.

9. November 1923: Hitlerputsch unterdrückt.

12. November 1923: Dr. Hjalmar Horace Greeley Schacht wurde zum Reichswährungskommissar ernannt.

15. November 1923: Die Rentenmark wurde ausgegeben; gekoppelt an den Goldstandard; 4,2 Rentenmark = 1 US-Dollar.

Es ist kein Zufall, dass das Gold-Silber-Verhältnis während der kommunistischen Übernahme Hamburgs am 23. Oktober 1923 in die Höhe schoss. Die Deutschen, die sich davor fürchteten, dass eine erneute Oktoberrevolution wie im Jahr 1917 stattfinden könnte, verkauften ihr Silber für Gold, damit sie es leichter aus den größeren Städten schaffen konnten. Nachdem die "kommunistische Bedrohung" jedoch endlich aus der Welt geschafft war, fiel das Gold-Silber-Verhältnis zurück auf sein normales Niveau.

Demnach verzeichneten die Deutschen, die in diesen unsicheren Zeiten ihre eine Unze Gold gegen 160 Unzen Silber eingetauscht hatten, einen großen Profit, als sich das Gold-Silber-Verhältnis wieder normalisierte.

Nichtsdestotrotz erwarte ich einen höheren Anstieg des Silbers gegenüber Gold, weil:

1. der Wert der meisten Vermögenswerte abstürzen wird, wenn sowohl US-amerikanische als auch weltweite Ölproduktion sinkt.

2. die oberirdischen Investitionsbestände und -angebote von Gold und Silber etwa gleich sind.

Wie ich in vielen Artikeln und Videos erwähnt habe, beziehen Aktien, Anleihen und Immobilien ihren Wert aus dem zukünftigen Verbrauch von "mehr" Energie. Es ist wichtig, dass Sie die Verwendung des Begriffes "mehr" im vorherigen Satz verstehen.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"