Suche
 

Silber ist billig - und wird billiger

19.10.2019  |  Kelsey Williams
Silber ist definitiv billig. Fast jedem Maßstab nach ist der Silberpreis billig. Er ist billig gegenüber Gold, billig gegenüber seiner kürzlichen Spitze 2011 und historisch betrachtet billig. Für einige bedeutet das anscheinend auch, dass Silber ein Schnäppchen ist. Da bin ich mir nicht so sicher.

Diejenigen, die uns erzählen, dass Silber gegenüber Gold billig ist, meinen auch, dass der Silberpreis verglichen mit Gold in Zukunft wahrscheinlich höher steigen wird.

Doch das aktuell hohe Gold-Silber-Verhältnis könnte auch zurückgehen, was Silber gegenüber Gold begünstigt, selbst wenn die Preise beider Metalle sinken und nicht steigen. In diesem Fall würde der Silberpreis im Vergleich zum Goldpreis nicht ganz so stark zurückgehen.

Es gibt jedoch keine grundlegende Basis für irgendwelche Erwartungen bezüglich Preisbewegungen von Silber gegenüber Gold. Die Fundamentaldaten sind für jedes Metall verschieden. Darüber können Sie auch in einem meiner Artikel lesen.

Wir wissen sicherlich, dass Silber billiger ist als 2011. Der Silberpreis bildete im April 2011 eine Spitze bei 49,50 Dollar. Erst kürzlich - am 30. September 2019 - schloss Silber bei 16,95. Dollar. Das ist ein Nettorückgang von mehr als 65%.

Heute ist Silber auch billiger als im Jahr 1980. Im Januar 1980 bildete der Silberpreis bei knapp 49,00 Dollar eine Spitze. Tatsächlich sind die Preisspitzen im Januar 1980 und April 2011 fast identisch. Der Stopp vor der 50-Dollar-Marke war das zweite Mal weniger positiv.

Der untere Chart zeigt eine hundertjährige Preisgeschichte des Silbers. Die Daten, die wir zuvor erwähnten, sind im Chart eingezeichnet:

Open in new window

Im Chart scheint es, als hätte sich der Silberpreis in einem langfristigen Aufwärtstrend befunden, der bis ins Jahr 1932 zurückreicht, als sich Silber auf 0,28 Dollar je Unze belief. Silber könnte den gesamten Weg auf 10,00 Dollar oder weniger zurückfallen ohne die Unterstützungslinie des Aufwärtstrends zu missachten.

Doch das zeigt uns nicht, dass Silber mit der Zeit billiger wird. Hier ist ein zweiter Chart, der einen anderen Eindruck vermittelt:

Open in new window

Der obige Chart zeigt dieselbe hundertjährige Geschichte des Silberpreises auf inflationsbereinigter Basis. Nun sehen wir, dass Silber heute auch billiger ist als vor 100 Jahren, im Juni 1919.

Mit Ausnahme zweier kurzer Zeitspannen von zehn (1974-84) und vier Jahren (2010-14) wurde Silber im letzten Jahrhundert unter seinem Preis vom Juni 1919 gehandelt. Das bedeutet, dass es in 86 der 100 Jahre einen niedrigeren Silberpreis gab - und keinen höheren.

Die Silberpreisbewegungen sind derartig erbärmlich, dass sie der Inflation nicht einmal annähernd ebenbürtig sind. Damit dies der Fall sein kann, müsste der Silberpreis 50- bis 70-mal so hoch sein wie im Jahr 1919. In anderen Worten: Der Silberpreis müsste heute mindestens 60 Dollar je Unze betragen!

Damit der Silberpreis den Zunahmen des Goldpreises (was wiederum die Kaufkraftabnahme des US-Dollar widerspiegelt) ebenbürtig sein kann, müsste er sich aktuell bei 90 Dollar je Unze befinden.

Als Silber im Jahr 2011 nahe der 50 Dollar je Unze eine Spitze bildete, stellte es einen inflationsbereinigten Rückgang von seiner Spitze nahe desselben Preises vor 31 Jahren dar. Dieser Rückgang betrug mehr als 50%. Und, da sich Silber heute bei 17 Dollar je Unze befindet, ist es nun um 85% billiger als während seiner Spitze im Januar 1980.

Zudem ist die Unterstützungslinie im zweiten Chart nicht annähernd so steil wie im ersten Chart. Somit könnte der Silberpreis unter 7 Dollar je Unze fallen und noch immer über der Unterstützungslinie verbleiben.

Lassen Sie uns wieder beide Charts betrachten.

Der 100 Jahre lange Aufwärtstrend sieht im ersten Chart sehr positiv aus. Doch preisbereinigt und inflationsbereinigt, wie im zweiten Chart gezeigt, scheint Silber gut unter 20 Dollar je Unze gehalten zu werden.

Je länger Sie warten, desto billiger wird es. Seien Sie nicht allzu überrascht, wenn Silber innerhalb weniger Jahre unter 10 Dollar je Unze gehandelt wird; vielleicht noch früher.


© Kelsey Williams


Der Artikel wurde am 4. Oktober 2019 auf www.kelseywilliamsgold.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"