Suche
 

Massive Zunahme physischer Silberkäufe: Vollkommen verzerrte & kaputte Märkte

24.03.2020  |  Steve St. Angelo
- Seite 3 -
Der Kaufpreis wird in silbernen Münzen gezeigt, während die roten Münzen den Verkaufspreis darstellen. Wenn Sie also eine Silver-Eagle-Münze vom ersten dieser Händler im Chart erwerben würden, müssen Sie 22,98 Dollar zahlen. Doch wenn Sie die Münze wieder verkaufen möchten, würde der Händler Sie Ihnen für 8,85 Dollar weniger abkaufen, für 14,13 Dollar.

Der letzte Händler mit dem Preis von 19,70 Dollar (*) hatte keine Münzen auf Lager und hat seinen Preis wahrscheinlich nicht auf die Spanne zwischen 22 und 23 Dollar aktualisiert. Diese Preise basieren auf dem Kauf der größten Anzahl an Silver Eagles. Würden Sie nur 1 bis 19 Silver Eagles vom ersten Händler im Chart erwerben wollen, so müssten Sie 24,88 Dollar zahlen.

Natürlich würde man Ihnen Ihre Silver Eagles nicht direkt zuschicken, da diese Händler den Großteil ihrer Bestände verkauft hatten und wahrscheinlich auf Basis neuer Bestände verkaufen, die später eintreffen werden... in den meisten Fällen Mitte April.

Hier kommt also die wichtigste Frage: Warum haben die Edelmetallhändler Ihre Kaufpreise nicht erhöht, während der Silberpreis so tief war, um mehr Bestände zu erhalten? Das ist eine gute Frage. Warum würde irgendjemand seine Silver Eagles gegen 14 Dollar verkaufen, wenn die Händler diese zu 23 Dollar verkaufen? Doch wir können nicht den Händlern die Schuld zuschieben, da sie ihre Bullion- und Preisangaben basierend auf einigen großen Großhandelslieferanten erhalten.

Verrückt, nicht wahr? Der Markt ist vollkommen verzerrt. Auch kann man den Großhändlern keine Schuld für diese große Buy-Sell-Spread geben, da ihre Silberbullionbestände auf dem Silberpreis innerhalb der Spanne von 17 bis 18 Dollar aufgebaut waren. Warum würden sie ihre Silver Eagles bei 14 Dollar verkaufen?

Was wir am physischen Edelmetallmarkt sehen, spiegelt dieselben Störungen wider, die an den Finanzmärkten auftreten. Die Bid-Ask-Spread des liquidesten Finanzassets der Welt, US-Staatsanleihen, lagen für die 30-jährige Staatsanleihe über 200 Basispunkte (2%). Dasselbe findet am Aktienmarkt und vor allem bei den ETFs statt. Aufgrund des Preiszusammenbruchs ist niemand gewillt, nahe des Briefkurses zu kaufen, da der Aktienmarkt weiter kollabieren könnte. Wenn ein ETF also bei beispielsweise 25,00 Dollar gehandelt wird, so könnte die Bid-Ask-Spread an einem normalen Markt bei 5 bis 10 Cent liegen. Doch nun liegen die Spreads manches Mal bei 1 bis 3 Dollar...

Und das Schlimmste kommt erst noch.

Für alle Silberinvestoren, die über den niedrigen Papierpreis besorgt sind... seid das nicht. Ich habe nicht erwartet, einen derartig dramatischen Sell-Off in Silber zu beobachten, doch nun da dieser aufgetreten ist, können Investoren physisches Silber wirklich nicht bei 12,50 bis 13 Dollar kaufen. Selbst Silbermedaillen werden zu 15 bis 16 Dollar je Stück verkauft. Doch noch immer kann man sie wochen- oder monatelang nicht bekommen.

Wie ich zu Beginn des Artikels erwähnt habe, werde ich weitere Video-Updates über die Edelmetalle und die weltweite Infektion liefern.Wenn der Ölpreis beispielsweise im vergangenen Monat um 50% gefallen ist, dann sind die Produktionskosten der primären Silberbergbauunternehmen ebenfalls massiv zurückgegangen. Laut meiner Analyse lagen die durchschnittlichen Produktionskosten der primären Silberbergbauunternehmen bei etwa 14,50 bis 15 Dollar im vierten Quartal 2019. Wenn wir Silber also nur auf einem "Rohstoff" basieren, dann ist es nicht überraschend, dass der Preis aufgrund des Rückgangs der industriellen Nachfrage und Energiepreise niedriger ausfiel.

Des Weiteren verzeichnet Silber auf dem Weg nach unten tendenziell mehr Schaden als Gold. Doch was etwas merkwürdig ist, ist die Tatsache, dass Kupfer nur um 19% gegenüber den 33% von Silber gesunken ist; von ihren jeweiligen Spitzen im Jahr 2020:

Open in new window

Wie wir sehen können, fiel Kupfer um 19%, während der Silberpreis um 33% zurückging und Gold nur 9% von seiner Spitze 2020 entfernt ist. Wenn Gold und Silber von ihren Hochs 2008 korrigierten, fiel Silber um 60%, während Gold um 30% sank. Hier ist Silber prozentual tiefer gesunken als Gold und das führende Industriemetall Kupfer.

Auch wenn Kupfer um 19% gesunken ist, so erwarte ich, dass es wie ein Stein auf 1,50 Dollar zurückgehen wird oder tiefer fällt. Aktuell wird Kupfer bei 2,33 Dollar je Pfund gehandelt. Warum ist der Kupferpreis nicht niedriger?

Wir bewegen uns auf ernsthafte Schwierigkeiten zu. Ich würde mich an Ihrer Stelle nicht zu sehr auf die Papiersilberpreise fokussieren. Wir befinden uns gerade erst in der Anfangsphase dieser weltweiten Infektion. Wenn Sie glauben, dass Toilettenpapier derzeit ein heißer Rohstoff ist, dann warten Sie erst ab, was passiert, wenn die Amerikaner gegenüber Gold und Silber wach werden.

Wir haben also einen beginnenden Kollaps unseres äußerst gehebelten und auf Schulden basierenden Fiatwährungssystem betreten, der früher oder später sowieso stattgefunden hätte. Diese weltweite Infektion hat die Zeiger der Uhr nur etwas schneller bewegt.

Diesen Kollaps werden wir nicht so ohne Weiteres überleben. Vielmehr werden wir eine neue Welt betreten, die sehr chaotisch und stürmisch sein wird. Obwohl Edelmetall nicht alle unsere Probleme lösen werden können, so können sie zumindest unseren Reichtum in diesen Zeiten schützen, während viele andere Finanzassets eliminiert werden.


© Steve St. Angelo
(SRSrocco)



Dieser Artikel wurde am 17. März 2020 auf www.srsroccoreport.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"