Suche
 

Neujahrskinder

09.07.2020  |  Vertrauliche Mitteilungen
Laut einer von der AfD-Bundestagsfraktion angeforderten Auswertung aus dem Ausländerzentralregister wurden mehr als 400 000 (!) der dort registrierten Personen an einem 1. Januar geboren.

Der 1. Januar scheint damit ein geradezu "magisches" Datum zu sein - auch von den 47 erst kürzlich aus Griechenland eingeflogenen "Minderjährigen“ ohne und mit (durchaus starkem) Bartwuchs wurden angeblich 13 am 1. Januar 2006 geboren.

Sie müssen damit von den deutschen Asylbehörden als "Minderjährige“ anerkannt werden, die besondere Vorrechte und besonderen Schutz genießen und sie machen sich dabei eine Regelung zunutze, nach der bei einem angeblich nicht genau anzugebenden Geburtsdatum (z.B. wegen fehlender Identifikationspapiere) der 1. Januar des vom Flüchtling geltend und angeblich auch glaubhaft gemachten Geburtsjahres anzusetzen sei.

Mehr als ein Viertel dieser bei ihrer Ankunft in Deutschland auf diese Weise angeblich noch "Minderjährigen“ (über 120.000 Personen) erreichte unser Land im Jahr 2015, etwa ein weiteres Viertel kam danach, die übrigen bereits vorher.

Die meisten dieser "Neujahrskinder“ wurden als syrische Staatsangehörige registriert (123.000), es folgen die Türkei (85.000), Afghanistan (60.000), Irak (30.000), Eritrea (16.000), Marokko (10.000), Somalia (9.000), Pakistan (6.000) und der Libanon mit etwa 4.000 Personen.

Weitere 8.000 angeblich minderjährige Personen konnten oder wollten auch ihre Staatsangehörigkeit nicht angeben und wurden deshalb unter der Rubrik "ungeklärte Staatsangehörigkeit“ registriert.


© Vertrauliche Mitteilungen

Auszug aus den "Vertrauliche Mitteilungen", Nr. 4397




Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Videos
Meistgeklickte Artikel
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"