Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Goldaktien versuchen Bodenbildung

26.02.2021  |  Jordan Roy-Byrne
Seit wir vor einigen Wochen einen Boden prognostizierten, haben Gold und Goldaktien diese Prognose getestet. Gold und Goldaktien haben sich erholt, scheinen jedoch eine weitere Aufwärtsphase zu beginnen. In dieser Woche gab es etwas Optimismus, doch der Rückgang am Donnerstag löschte ihn wieder aus.

Die Goldaktien sind überverkauft genug und korrigierten ausreichend, um einen Boden zu bilden, doch letztlich kann nur die Preisentwicklung als eine Bestätigung dienen. Wenn sich dies mehrere Tage fortsetzt, könnte der Rückgang vom Donnerstag zu einer "V-förmigen" Erholung führen, doch auf niedrigeren Niveaus. Der GDX hielt seit Donnerstag seinen 400-tägigen gleitenden Durchschnitt und brach dann auf 32,33 Dollar ein. Er könnte seinen ehemaligen Widerstand bei knapp unter 31 Dollar testen. Der Monatschart zeigt Unterstützung bei 29,80 Dollar.

Open in new window

Der GDXJ hielt sich über seinem ehemaligen 8-Jahreswiderstand (~47 Dollar), doch der Rückgang vom Donnerstag stellt ein Risiko dar. Der GDXJ sollte seinen 400-tägigen gleitenden Durchschnitt bei 45 Dollar testen und besitzt zudem eine Ansammlung an Unterstützung bei 42 Dollar, was eine Abnahme um 10% darstellen würde.

Open in new window

Wie Sie sehen können, sind die Marktbreitenindikatoren für GDX und GDXJ sehr überverkauft. Stärkere Verkäufe könnten diese Werte auf oder unter 10% befördern, was ein Extrem markieren würde. Die Goldaktien hatten Probleme, in den letzten Wochen einen Boden zu finden und könnten somit eine rasche Ausspülung gebrauchen, um die Schwachen auszuspülen und die Boden-Fänger und Wertkäufer anzuziehen. Dasselbe könnte auch für Gold gelten, also sollten Sie ein Auge auf Unterstützungsansammlung bei 1.690 bis 1.700 Dollar haben, sollte Gold hier schwächeln.

Erfolgreiches Investieren setzt einige Entscheidungen und etwas Tatenlosigkeit voraus. Ende letzten Sommer und Anfang letzten Herbst merkten wir an, dass es an der Zeit sei, nichts zu tun. Der Sektor war überkauft und musste in Preis und Zeit korrigieren. Jetzt ist nun eine Zeit zum Kauf. Es könnte noch zu weiteren Verkäufen oder einer Ausspülung kommen, doch wir befinden uns gerade nahe eines deutlichen Tiefs. Hochqualitative Junior-Goldunternehmen sind in einigen Fällen von ihren kürzlichen Tiefs um 30% bis 40% gefallen.

Der Mehrwert ist nun deutlich besser als noch vor zwei Monaten und vor allem sieben Monaten. Es ist Zeit, Juniors anzusammeln, um sich in eine Position zu bringen, mit der Sie vom nächsten großen Breakout profitieren können, der Gold auf 2.100 bis 3.000 Dollar bringen sollte.


© Jordan Roy-Byrne



Dieser Artikel wurde am 26. Februar 2021 auf www.thedailygold.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"