Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Prof. Dr. Thorsten Polleit

Prof. Dr. Thorsten  Polleit
Seit April 2012 ist Dr. Thorsten Polleit Chefvolkswirt der Degussa Goldhandel GmbH. Davor war er 15 Jahre im internationalen Investment-Banking tätig. 

Seit 2014 ist er Honorarprofessor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Bayreuth (www.rw.uni-bayreuth). Thorsten Polleit ist Präsident des Ludwig von Mises Institut Deutschland (www.misesde.org) und Partner der Polleit & Riechert Investment Management LLP (www.polleit-riechert.com).

Seine persönliche Website ist: www.thorsten-polleit.com.
Chefvolkswirt Degussa Goldhandel GmbH
Frankfurt am Main
thorsten.polleit@degussa‐goldhandel.de

  • Der Euro gerät in zusehends schwierigeres Fahrwasser. Für Anleger aus dem Euroraum bleibt Gold die "bessere Währung". Seit Verkündung des Wahlsieges von Donald J. Trump zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika hat der Wind auf den Finanzmärkten gedreht: Die Zinsen haben angezogen. Das hat sich - aufgrund einer Reihe von [...]
    23.12.2016
  • Der geldpolitische Ausnahmezustand, der seit Jahren herrscht, wird sich wohl kaum mehr beenden lassen. Bei einem "Ausnahmezustand" hebt der Staat Grundrechte auf und greift zu "außerordentlichen Maßnahmen". Typischerweise geschieht das im Kriegsfall, bei Aufständen und im Zuge von Naturkatastrophen. Mittlerweile haben viele Staaten jedoch eine neue [...]
    13.12.2016
  • Das Investitionsrisiko mit der Schwankung der Marktpreise gleichzusetzen, macht keinen Sinn. In der modernen Finanzmarkttheorie wird unter Risiko das Schwanken der Finanzmarktpreise verstanden. Die dabei verwendete Maßgröße ist die sogenannte Standardabweichung: Sie misst die Streuung der Kurswerte um ihren Mittelwert. Schwankt der Kurs einer Aktie [...]
    12.12.2016
    Rubrik: Nachrichten
  • Macht die US-Geldpolitik weiter wie bisher -, schafft sie also neue US-Dollar per Kreditvergabe "aus dem Nichts", steht natürlich auch eine konjunkturelle Belebung in Amerika auf tönernen Füßen. Es wird weiterhin auf Pump gelebt, und Fehlallokationen stellen sich ein. Früher oder später wird der Boom von einem Bust eingeholt. Also auch wenn die [...]
    28.11.2016
  • Aussagekräftig(er) mag hingegen die Phase von 2000 bis Ende 2011 gewesen sein: Nach dem Platzen des "New Economy"-Booms ging die Bewertung der Aktien zurück, gleichzeitig begann der (jetzt mehr oder weniger freie) Goldpreis deutlich anzusteigen. Im Zuge der Erholung auf den Aktienmärkten ab Ende 2011 und dem Ansteigen der Bewertungsniveaus hat der [...]
    27.11.2016
    Rubrik: Nachrichten
  • Heute ist der Goldpreis um etwa 2,2% auf 1.183 $ gefallen. In Euro gerechnet fiel der Goldpreis um 1,5% auf 1.124 € - der Euro gab gleichzeitig gegenüber dem Dollar um gut 0,75% nach. Der Grund für den Preisrückgang: Die US-Zinsen sind weiter angestiegen. Die 10-jährige Rendite der US-Staatsanleihen ist weiter auf nunmehr 2,4% geklettert, die [...]
    23.11.2016
    Rubrik: Nachrichten
  • Seit dem 9.11. - dem Tag, an dem der Wahlsieg von Donald J. Trump zum 45. US-Präsidenten bekannt wurde - bis heute ist der Goldpreis um 4,6% gefallen. In Euro gerechnet hat er allerdings nur um 2,9% nachgegeben - weil gleichzeitig der Außenwert des Euro gegenüber dem USD um 1,7% gesunken ist. (Seit Jahresanfang beträgt der Preiszuwachs des [...]
    14.11.2016
    Rubrik: Nachrichten
  • Die Folge sind steigende Güterpreise. Das wiederum entmutigt die Geldnachfrage zusätzlich: Denn steigende Preise bedeuten, dass die Kaufkraft des Geldes fällt; und fällt die Kaufkraft des Geldes, ist es weniger attraktiv, Geld zu halten beziehungsweise nachzufragen. Daraus kann - im Extremfall - eine Abwärtsspirale erwachsen, die zu einer Flucht [...]
    14.11.2016
  • Vor allem geraten die Euro-Banken unter Druck. Investoren werden noch zögerlicher sein, ihnen das dringend benötigte neue Kapital zu geben. Die Europäische Zentralbank wird ihre elektronische Notenpresse schneller laufen lassen müssen, um die Geldhäuser zu subventionieren. Das wird nicht nur den inneren Wert des Euro schwächen. Auch nach außen wird [...]
    12.11.2016
    Rubrik: Nachrichten
  • Der US-Dollar ist - allen Unkenrufen zum Trotz - nach wie vor die Nummer eins im Universum der ungedeckten Papierwährungen. Er ist das "Grundgeld", auf dem alle anderen Währungen aufbauen. Der Greenback hat die leistungsfähigste Volkswirtschaft der Welt im Rücken und die größten und liquidesten Finanzmärkte - sei es für Aktien, Anleihen, Derivative [...]
    05.11.2016
    Rubrik: Nachrichten
  • Und das heißt, die EZB muss angeschlagene Staaten und vor allem das Euro-Bankensystem zahlungsfähig halten. Dazu bleibt ihr nichts anderes übrig, als die Kreditzinsen auf sehr niedrigen Niveaus zu halten. Zudem muss die EZB auch die elektronische Notenpresse laufen lassen, weil private Investoren kein Interesse mehr haben, ausfallgefährdete [...]
    31.10.2016
  • Ein Blick in die Vergangenheit zeigt: Der Goldpreis hatte kein eindeutiges Reaktionsmuster vor und nach US-Präsidentschaftswahlen. Am 8. November findet in den Vereinigten Staaten von Amerika die US-Präsidentschaftswahl statt. Im Vorfeld fragen sich vermutlich viele Investoren, welche Konsequenzen der Wahlausgang auf die Finanzmärkte - und [...]
    30.10.2016
    Rubrik: Nachrichten



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!