Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Moderner Geldwahnsinn

14.03.2019  |  John Mauldin
- Seite 3 -
Volkswirtschaft der markigen Sprüche

Befürworter der MMT heben hervor, wie erfolgreich eine ähnliche Politik in Japan implementiert wurde. Man schob 140% dessen Bruttonlandprodukts unter die Bilanz der Bank of Japan - und kaufte somit essentiell jede verfügbare Anleihe an den privaten Märkten. Deren Bilanz wächst, da sie Aktien kauft und Japans gesamtes - und ziemlich großen - Jahreshaushaltsdefizit trägt.

Warum können wir nicht dasselbe tun? Japan und die USA sind moderne Länder und Volkswirtschaften. Europa führte die quantitative Lockerung selbst relativ stark durch - wenn auch nicht in demselben Ausmaße wie Japan. Wenn es letztes Mal keinerlei Probleme verursacht hat, warum das Ganze nicht in größerem Ausmaß versuchen? Vor allem, wenn es zur Krise kommt?

Die Erklärung, warum Japan keine Inflation oder Hyperinflation verzeichnet, wäre zu lang für ein Zitat. Befürworter der MMT können diese Frage mit abweisenden markigen Sprüchen beantworten, die sogleich von der nach Veränderung strebenden Öffentlichkeit verschlungen und geglaubt werden; gepaart mit der Automatisierung, die zunehmend Arbeitsplätze nimmt und Gehälter drückt. Das wird zu einem Feuersturm politischer Gegenreaktionen führen und schreit nach Veränderung.


Sind Defizite von Bedeutung?

Der einzig wahre Weg, die zunehmenden Defizite zu bewältigen, ist ...

... die Vorteile von Medicare und Medicaid zu reduzieren, Bedürftigkeitsprüfungen durchzuführen und zeitgleich das Berechtigungsalter zu erhöhen. Doch nur wenige Politiker werden Kampagnen auf der Basis starten, Medicare und Sozialhilfe einzuschränken. Denn egal, was versprochen wird, darauf wird es hinauslaufen.

... die Steuern für Medicare und Sozialhilfe zu erhöhen, oder einfach Jedermanns Steuern zu erhöhen, oder zumindest die der "Reichen." Deutlich. Die Definition der "Reichen" ist breitgefächerter als man glauben mag. Die meisten meiner Leser werden als reich angesehen werden. Ob Sie sich nun reich fühlen, ist nebensächlich. Das wird den Haushalt noch immer nicht ausgleichen, doch es besteht die hohe Wahrscheinlichkeit, dass uns dies in eine weitere Rezession treiben wird und direktere Ausgaben und eine Form der Gelddruckerei als Reaktion erfordert. Das ist es, was wir laut der MMT tun sollten.

Jeder Politiker, der Leistungsansprüche einschränken möchte, um den Haushalt auszugleichen, wird beschuldigt werden, denjenigen Sparmaßnahmen aufdrücken zu wollen, die es sich am wenigsten leisten können. Das ist kein Siegesprogramm. Da wird es keinerlei Clinton/Gingrich-Kompromiss geben. Austerität benötigt eine gewisse Menge Schmerz, was im Allgemeinen politisch nicht sonderlich populär ist.

Oh, ein Teil der Bevölkerung wird so etwas akzeptieren, doch wir müssen uns daran erinnern, dass Wahlen mit Vorsprüngen gewonnen werden. Präsident Trump gewann in einigen Staaten des Mittleren Westens mit extrem geringen Vorsprüngen. Eine Wahl der "Veränderung" inmitten einer Rezession oder deren Folgen könnte dazu führen, dass sich diese Vorsprünge in Luft auflösen, jedoch eine Welle progressiver und sozialistischer Politiker mit sich bringen, die sich Alexandria Ocasio-Cortez und ihren Freunden anschließen werden.

Denken Sie an 1932. Das Land befand sich inmitten echter Unruhen und es gab eine große Wende zur linken Seite des politischen Spektrum hin. Franklin Roosevelt konnte nicht alle politischen Maßnahmen durchsetzen, die er sich wünschte, doch zumindest einen Großteil von diesen. Das war wahrhaft verändernd und beeinflusste die USA in den letzten 100 Jahren.

Dies sind keine einfachen Veränderungen wie Kauf- und Verkaufsinstruktionen, sondern werden tiefgreifendere strukturelle Veränderungen voraussetzen; nicht nur in Ihrem Portfolio, sondern auch in Ihrem Leben. Es ist etwas, über das sie ernsthaft nachdenken sollten, während Sie noch die Zeit dazu haben. Warten Sie nicht bis zur letzten Sekunde. Warten Sie zu lange, bedeutet das, dass Sie nicht so vorbereitet sein werden, wie Sie sich gewünscht hätten.

Denken Sie darüber nach, wie Sie mit Steuern umgehen würden, die 20% oder 30% (oder mehr!) höher sind als die heutigen. Wie könnte das Ihren Lebensstil verändern? Was können Sie heute tun, um mit dem fertig zu werden, was auf Sie zukommt? Das könnte bedeuten, dass Sie Ihren Lebensstil anpassen müssen, mehr Ersparnisse ansammeln und Ihre Schulden begleichen müssen; das braucht Zeit. Für die meisten Familien sind das keine schnellen Entscheidungen. Doch ich halte sie für notwendig. Vor allem, wenn die erste Welle dieser verändernden Wahlen im Jahr 2020 stattfindet.

Was, wenn es plötzlich wieder zu Sparmaßnahmen kommt? Oder eine Krise uns zu diesen zwingt? Das würde zu noch mehr Veränderungen führen, auf die Sie vorbereitet sein müssen. Und leider ist nicht klar, was passieren wird. Wir müssen deutlich näher an diese Ereignisse und die Wahlen rücken, um herauszufinden, wie sich das tatsächlich entwickeln wird.


© John Mauldin
www.mauldineconomics.com


Dieser Artikel wurde am 15. Februar 2019 auf www.mauldineconomics.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"