Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Die Wissenschaft der Zyklen

02.09.2023  |  John Mauldin
Heute setzen wir unsere Untersuchung der historischen Zyklen fort, die darauf hindeuten, dass uns in naher Zukunft (5-8 Jahre) eine große Krise bevorsteht. Wir kennen weder den genauen Zeitpunkt noch die Art der Krise, aber die Muster deuten darauf hin, dass sie bevorsteht und schwerwiegend sein könnte. Wie bei vielen therapeutischen Programmen ist der erste Schritt, sich einzugestehen, dass man ein Problem hat.

Die gute Nachricht ist, dass wir etwas Zeit haben, um nachzudenken, zu reflektieren und uns darauf einzustellen, den kommenden Sturm zu überstehen, und mit etwas Glück können Kompromisse und Zusammenarbeit zwischen den Verantwortlichen die Probleme sogar abmildern.

Bisher haben wir uns mit Neil Howes "Fourth Turning" beschäftigt, einer Theorie, die auf den Archetypen der Generationen basiert, und mit George Friedmans Idee von sich überschneidenden institutionellen und sozioökonomischen Zyklen. Beide deuten darauf hin, dass sich in den Jahren um 2030 ein Höhepunkt ereignen wird. Heute wenden wir uns an Peter Turchin, der in seinem neuen Buch "End Times" mit wissenschaftlicheren Mitteln zu ähnlichen Schlussfolgerungen gelangt. Alle drei Visionäre - ein überstrapaziertes Wort, aber ich denke, es ist hier angebracht - haben ihre eigenen Ideologien und Vorannahmen. Ich kenne Neil und George recht gut und bin dabei, Turchin kennen zu lernen.

(Volles Geständnis: Bei der Lektüre von Turchins Buch bemerkte ich eine, wie mir schien, subtile Linkslastigkeit. Dann dachte ich über das Buch von Neil Howe nach und stellte fest, dass er rechtslastig ist, was mir damals nicht auffiel, weil ich damit einverstanden war. Was mich überraschen würde, ist die fehlende Voreingenommenheit, wenn es um diese ziemlich kontroversen Ideen geht. In jedem Fall überwiegen sowohl Howes als auch Turchins Beweise massiv jede Voreingenommenheit).

Ich denke, allen drei Autoren gelingt es, ihre eigenen Vorlieben zurückzustellen beiseite zu lassen und durch ihre eigene, sachkundige Brille zu analysieren, was ihrer Meinung nach passieren wird, anstatt Ideen zu propagieren, was passieren sollte. Ich kann alle drei Bücher sehr empfehlen. Die Lektüre dieser Bücher kann Sie motivieren, sich auf das vorzubereiten, was vor Ihnen liegt.


Überlegungen zu Zyklen

Bevor wir uns mit Turchin beschäftigen, möchte ich einige allgemeine Gedanken äußern. Ich achte immer sehr auf die Rückmeldungen der Leser (vielen Dank!), und diese Serie bringt eine Menge davon hervor. Eine Reihe von Lesern ist zu Recht skeptisch gegenüber historischen Zyklen und Modellen im Allgemeinen. Ich habe mir schon oft ähnliche Gedanken über verschiedene Wirtschafts- und Finanzzyklen gemacht (die Kondratjew-Welle fällt mir da ein). Die erste und richtige Kritik ist meiner Meinung nach ein Missverständnis dessen, was die Autoren zu tun versuchen.

Die Prognosen von Howe, Friedman und Turchin (und meine eigenen) sind weder präzise noch besonders vorhersagend. Niemand behauptet hier, Nostradamus zu sein. Wir kennen die Zukunft nicht und es können viele verschiedene Dinge passieren. Die Möglichkeiten sind endlos. Wie würde eine weitere Pandemie aussehen? Oder ein reproduzierbarer Jungbrunnen (der vielleicht näher ist, als Sie denken)? Ich bin sicher, wenn Sie und ich uns zusammensetzen, können wir uns ein Dutzend verschiedener wichtiger Ereignisse ausdenken, die die Zukunft dramatisch verändern könnten.

Aber als ich diese Bücher las, sah ich Muster, die sich mit meinen eigenen Beobachtungen der Welt um uns herum deckten, zugegebenermaßen aus einem anderen Blickwinkel der Wirtschaftszyklen betrachtet. Hat jemand wirklich das Gefühl, dass wir uns nicht auf eine Art Krise in unserer Kultur, Wirtschaft und Politik zubewegen? Diese Position ist noch schwieriger zu verteidigen.

Der Wert dieser Ideen liegt nicht darin, dass sie uns genau sagen, was passieren wird, sondern darin, dass sie uns einen Einblick in das geben, was passieren könnte. Ich betrachte sie als Wegweiser auf dem Weg zu einer, wie es scheint, besseren Zeit nach der Krise. Unser Ziel ist es, dieses Ziel so unversehrt wie möglich zu erreichen. Ihre Arbeit und ihre Gedanken können uns helfen, zu planen und uns bewusster zu machen, was die Zukunft prägen wird.

Es ist auch wichtig, dass diese verschiedenen Standpunkte, die aus sehr unterschiedlichen Disziplinen stammen, scheinbar im selben Zeitraum mit demselben Endpunkt der Krise zusammentreffen. Und in ihren individuellen Analysen beschreiben sie realistisch - wenn auch unangenehm - wo wir heute stehen. Ihre Gründe decken sich mit dem, was wir alle im Allgemeinen erwarten: wachsende Probleme und das Potenzial für eine Krise.

Hier in Puerto Rico achten wir auf die Hurrikanwarnungen. Manchmal ist es ein Problem und manchmal nicht, aber nur die Törichten bereiten sich nicht vor, wenn sie davon ausgehen, dass es ein echtes Problem ist. In diesen Büchern haben wir mehrere Quellen, die uns das Äquivalent einer Hurrikanwarnung der Kategorie 5 geben. Ich denke, wir sollten aufmerksam sein.


Kliodynamik

Peter Turchin hat eine andere Perspektive als Howe oder Friedman. Erstens ist er in der Sowjetunion geboren und aufgewachsen und hat somit persönliche Erfahrungen mit einer Kultur und Politik gemacht, die ganz anders ist als die, die wir im Westen kennen. Er muss sich nicht vorstellen, wie ein radikaler Wandel aussieht. Er hat ihn erlebt. Daraus ergibt sich natürlich eine persönliche Voreingenommenheit oder ein persönliches Geschichtsverständnis, das ich aber sehr informativ finde. Meine Jugend in Westtexas hat dazu beigetragen, meine eigenen Vorurteile zu formen, die jedoch weitaus näher an der Norm liegen als die von Turchin.

Noch wichtiger ist, dass Turchin ein Wissenschaftler ist, ein promovierter Biologe und emeritierter Professor an der Universität von Connecticut. Es war eigentlich seine Studie über Insektenpopulationen, die ihn zu den Mustern der menschlichen Geschichte führte. Warum taucht zum Beispiel eine bestimmte Käferart an einem bestimmten Ort auf, gedeiht eine Zeit lang und verschwindet dann fast wieder? Oft hängt es mit den Ressourcen zusammen, die an diesem Ort zur Verfügung stehen, und damit, wie sie unter den Insektenpopulationen verteilt sind.

Turchin stellte etwas Ähnliches in der menschlichen Geschichte fest. Gesellschaften entstehen, gedeihen und verschwinden wieder, um durch etwas anderes ersetzt zu werden. Es gibt einen Rhythmus, der sich oft genug wiederholt, um als Zyklus betrachtet zu werden. Turchin begann, Daten zu sammeln, um dieses Muster zu quantifizieren, und zwar mit Hilfe eines immer größeren und vielfältig ausgebildeten Teams, was schließlich zu dem führte, was er "Kliodynamik" nennt, ein Versuch, mathematische Modelle auf die Entwicklung menschlicher Gesellschaften anzuwenden.

Ich zitiere [in diesem Artikel und allgemein verwende ich Klammern [...], um anzuzeigen, dass ich eine Idee oder eine Klarstellung in ihre Worte einfüge]:

"Ich begann zu überlegen, wie derselbe komplexitätswissenschaftliche Ansatz [zur Insektenpopulation] auf das Studium menschlicher Gesellschaften übertragen werden könnte, sowohl in der Vergangenheit als auch heute. Ein Vierteljahrhundert später haben meine Kollegen in diesem Bestreben und ich ein blühendes Feld aufgebaut, das als Kliodynamik bekannt ist (von Klio, dem Namen der griechischen mythologischen Muse der Geschichte, und Dynamik, der Wissenschaft der Veränderung).


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



Weitere Artikel des Autors


Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2023.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"