Suche
 

Die kommende Schuldenkrise wird jeden treffen

04.07.2018  |  Mark J. Lundeen
- Seite 4 -
Werfen Sie einen Blick auf die Tabelle im Chart: Seit dem 29. April 2011 ist der Silberkurs 66,19% gesunken, während die Zahl der Tage mit Kursverlusten und -gewinnen insgesamt sehr ausgeglichen war. Es überwiegen sogar die Tage, an denen der Silberpreis im Plus schloss. Im gleichen Zeitraum hat Gold 33,73% nachgegeben, während unterm Strich eine Nettozahl von 29 Tagen mit Kursverlusten verbucht wurde.

Was nützt uns dieser Chart also überhaupt? Nun, wenn sich der Silberpreis in einem bedeutenden Aufwärtstrend befindet, dann steigt auch die Stufensumme. Aber da das im Moment nicht geschieht, versuche ich, meine Begeisterung für die monetären Metalle im Zaum zu halten. Sobald die Stufensumme in diesem Chart auf mehr als 500 klettert, sollte es Sie allerdings nichts überraschen, wenn der neue Bullenmarkt der Edelmetalle die Schlagzeilen der Finanzmedien beherrscht.

Open in new window

Hie sehen Sie noch die Stufensumme des Goldpreises. Gold steht unter beachtlichem Abwärtsdruck und die Marktstimmung (die Stufensumme) sinkt zusammen mit dem Kurs. Das macht mich nicht gerade glücklich, aber schlimmer wäre es, wenn sich die Stufensumme seitwärts entwickeln und eine bearishe Box bilden würde.

Die bullischen Marktteilnehmer sind offensichtlich auf dem Rückzug, während andere Akteure die Edelmetallpreise mit Hilfe von künstlichem, digitalen Gold und Silber an den Terminmärkten nach unten drücken. Uns bleibt indes nichts anderes übrig, als standhaft zu bleiben und keinen Fußbreit abzutreten. Die natürlichen Gesetze des Marktes sind auf unserer Seite, nicht auf der Seite der Manipulatoren.

All das ist selbstverständlich ziemlich entmutigend, aber ich hoffe, dass ich Ihnen den einen oder anderen Grund aufzeigen konnte, um die Hoffnung nicht zu verlieren, dass der Kauf und Besitz von Edelmetallen auch heute noch eine umsichtige Entscheidung ist. Welche andere Wahl bleibt uns auch?

Open in new window

Unten sehen Sie die Stufensumme des Dow Jones. Ebenso wie Gold steht auch dieser Markt unter Verkaufsdruck:

Open in new window

Sowohl Gold als auch der Dow Jones haben seit dem 25. Mai umfangreiche Verkäufe erlebt. Aber dieser Sell-off führte an keinem der beiden Märkte zu großen prozentualen Kursrückgängen. Wir werden sehen, was geschieht, wenn der "15 Count", die Netto-Anzahl der Tage mit Kursgewinnen innerhalb der letzten 15 Tage, wieder positiv wird.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"