Suche
 

Barrick Gold - Es ist mal wieder soweit!

29.05.2019  |  Robert Schröder
Die Aktie von Barrick Gold Corp. war noch vor zwei Monaten der Hoffnungsschimmer im Goldminensektor. Das mittlerweile zur weltweit Nummer 2 degradierte Goldunternehmen, konnte trotz eines schon seit Ende Februar fallenden Goldpreises Ende März immerhin den höchsten Kurs seit Februar 2018 erklimmen. Doch bis heute hat die Aktie wieder gut 20 Prozent verloren. Sind die aktuellen Kursniveaus eine Nachkaufchance oder sollten Anleger besser die Reißleine ziehen?

In der letzten Einschätzung vom 28. März "Barrick Gold bricht aus! Wie hoch geht das jetzt?" hieß es: "Aktuell können Anleger bei Barrick Gold kaum etwas falsch machen. Sofern es bei der angesprochenen rechten Schulter nicht zu einem "Schulter-Impingement" kommt, der Kurs also nicht mehr unter 11,52 USD fällt, könnte die Aktie in den kommenden Wochen und Monaten viel Freude bereiten."

Ja Wahnsinn wie Barrick Gold nach dem Ausbruch weiter gestiegen ist … Ist sie natürlich nicht. Mit dem gestrigen Schlusskurs von 11,74 USD wurde die genannte Marke von 11,52 USD schon fast erreicht. Der angedeutete Ausbruch erwies sich als Luftnummer. Dennoch ist aktuell (noch) nicht die Zeit gekommen das Handtuch zu werfen. Eine Chance haben die Bullen noch!

Open in new window

Zum einen hat die Aktie jetzt wieder den überverkauften Bereich erreicht, was sich an dem RSI von 30 ablesen lässt. Zum anderen ist die bereits angedeutete umgedrehte Schulter-Kopf-Schulter-Formation (iSKS) seit März 2018 noch immer aktiv und möglich. Mittelfristig ist hier also weiterhin eine große potenzielle Bodenbildung möglich, die selbst mit der jüngsten 20%-Abwärtswelle noch nicht negiert wird.

Im Chart sehen Sie die grüne Unterstützungszone zwischen ca. 11 und 11,50 USD, die sich durch die Tiefs aus dem März 2018 und Januar 2019 definiert. Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn diese Zone nicht halten würde! Selbige könnte im Zuge der laufenden Abwärtsbewegung noch direkt getestet werden.

Spätestes ab 11 USD sollte Barrick aber wieder nach oben abdrehen und sich der roten diagonal verlaufenden Widerstandslinie widmen, die im März direkt abgelehnt wurde und bei ca. 15 USD verläuft. Anleger sollten sich also in der laufenden Schwächephase nicht verrückt machen lassen und in den kommenden Tagen und Wochen auf die genannten Chartmarken achten.


© Robert Schröder
www.Elliott-Waves.com



Ihnen gefallen meine Marktkommentare auf goldseiten.de? Lesen Sie auch meine Einschätzungen u.a. zu DAX & EUR/USD und abonnieren Sie meinen Newsletter. Kostenfrei und unverbindlich.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier derzeit nicht investiert. Die bereitgestellten Informationen spiegeln lediglich die persönliche Meinung des Autors wider, stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zu Wertpapiergeschäften dar und können eine individuelle anleger- und anlagengerechte Beratung nicht ersetzen.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
Barrick Gold Corp.
Bergbau
870450
CA0679011084
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"