Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Egon von Greyerz Interview: Globale Unruhen & Spaltung als Fiat-Endspiel

30.07.2021  |  Jan Kneist
Die EU möchte die Bargeldmenge pro Bürger begrenzen. Der Weg in eine totalitäre Gesellschaft wird immer klarer. Und er ist aus Sicht der Herrschenden nötiger denn je, denn das Finanzsystem kann jeden Tag brechen. Die Geldmengen wachsen in den USA und der Eurozone rasant, wobei die Bilanz der EZB viel schneller wächst als die der FED.

Fällt der Euro noch vor dem Dollar? Gut möglich. Soziale Unruhen aufgrund der C19-Zwangsmaßnahmen breiten sich aus, doch haben sie tieferliegende Ursachen, sei es die verfehlte Einwanderungspolitik oder die immer größer werdende Kluft zwischen Arm und Reich. Kommt noch eine Lebensmittelknappheit hinzu, besteht noch mehr Eskalationspotential.

Gold erreichte 2011 1.920 Dollar und 10 Jahre später, bei vervierfachter EZB-Bilanz, liegt es bei 1.800 Dollar. Gold spiegelt die Entwertung des Papiergeldes wider, doch bisher tut es das noch nicht. Nutzen sie die Gelegenheit, denn es wird seiner Rolle gerecht werden.


Deutsche Untertitel finden Sie im Yt-Player.


Aus dem Inhalt:
  • 0:00 Intro
  • 1:05 EU möchte das Bargeld pro Person beschränken
  • 2:10 Die Richtung heißt: Fake-Digitalgeld mit totaler Kontrolle
  • 3:10 Schweden zeigt den Weg in eine Bargeldlose Gesellschaft
  • 4:25 M2 in den US über 20 Billionen Dollar
  • 5:00 EZB Bilanz bei fast 8 Billionen €, 75% des EU BIP´s
  • 6:30 C19 dient als Entschuldigung für noch mehr Finanzzerrüttung
  • 7:30 EZB-Bilanz wächst viel schneller als die FED-Bilanz
  • 8:10 Unruhen können den Finanz-Zusammenbruch beschleunigen
  • 8:55 Soziale Unruhen haben tieferliegende Ursachen
  • 10:00 Lebensmittelknappheit wird die Unruhen verschärfen
  • 10:45 Viele politische Fehler wurden gemacht, darunter die Einwanderung
  • 11:30 Jetzt besteht hohes Eskalationspotential
  • 12:05 Auch in den USA wachsen die Spannungen, sogar eine neue Spaltung droht
  • 13:10 Für viele Republikaner ist die Wahl noch nicht vorbei
  • 14:00 Die Kluft zwischen Arm und Reich wird größer und verschärft die Spaltung
  • 16:20 2011 erreichte Gold bei einer EZB Bilanz von 2 Billionen € 1.920 Dollar je Unze
  • 16:50 Heute liegt die Bilanz beim Vierfachen
  • 17:15 Der Goldpreis spiegelt das Gelddrucken noch nicht wider!
  • 17:40 Gold ist jetzt sehr günstig, nutzen Sie die Zeit!


© Jan Kneist
M & M Consult UG (hb)


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"