Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Spot-Gold fällt im Vorfeld der US-Arbeitsmarktdaten unter 1.700 Dollar

02.09.2022  |  Redaktion
Die Goldbären haben immer wieder Druck gemacht, und jetzt haben sie endlich bekommen, was sie wollten: Der Spotpreis für Gold fiel am Donnerstag kurz vor dem US-Arbeitsmarktbericht zum ersten Mal seit fünf Wochen unter die Marke von 1.700 Dollar, berichtet Investing.com. "Wenn der Bericht über die Lohn- und Gehaltsentwicklung außerhalb der Landwirtschaft beeindruckend ausfällt, könnte der Goldpreis eine Verkaufsdynamik erleben, die auf die Region von 1.650 Dollar abzielt", erklärte Ed Moya, Analyst bei der Online-Handelsplattform OANDA.

Sunil Kumar Dixit, technischer Chefstratege bei SKCharting.com, stimmte dem zu. "Die Händler scheinen auf die morgigen NFP-Zahlen zu warten, bevor sie entscheiden, ob sie den Goldpreis weiter nach unten durchbrechen, um das Juli-Tief von 1.681 Dollar erneut zu testen", so Dixit. "Sollten die NFP-Zahlen über den Konsenswerten liegen, dürfte der Goldpreis bei 1.681 Dollar nachgeben und den 200-wöchigen einfachen gleitenden Durchschnitt von 1.672 Dollar recht schnell testen."

Der Goldpreis ist seit sechs Monaten ununterbrochen gefallen und hat in diesem Zeitraum 12% bzw. durchschnittlich 2% im Monat verloren. "Die Goldpreise befinden sich im freien Fall... nachdem eine weitere Runde starker Wirtschaftsdaten darauf hindeutet, dass die Fed weitere Zinserhöhungen vornehmen könnte", so Moya von OANDA. "Gold wird zum Sandsack, da die steigenden Renditen der Staatsanleihen den Handel mit dem Königsdollar wiederbelebt haben. Für Gold gibt es überall nur schlechte Nachrichten. Solange der Anstieg der weltweiten Anleiherenditen nicht vorbei ist, ist keine Erholung für Gold in Sicht. "


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"