Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Polymetal steigert Umsatz um 42%

17.10.2012  |  Minenportal.de
Polymetal International plc veröffentlichte heute die Produktionsergebnisse des dritten Quartals 2012. In den drei Monaten bis 30. September erzielte das russische Unternehmen eine Produktion von 196.000 Unzen Gold, 6,8 Mio. Unzen Silber und 1.718 Tonnen Kupfer. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurde bei der Goldproduktion ein Zuwachs um 68% und bei der Silberproduktion ein Anstieg um 27% verzeichnet. Die Kupferproduktion verringerte sich dagegen um 4%.

Die Verkäufe erreichten 197.000 Unzen Gold, 7,6 Mio. Unzen Silber und 1.506 Tonnen Kupfer. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurde bei den Goldverkäufen ein Zuwachs um 77% und bei den Silberverkäufen ein Anstieg um 61% verzeichnet. Die Kupferverkäufe erhöhten sich um ganze 121%.

Es ergab sich ein Umsatz von 530 Mio. USD; im Vergleich zu den 374 Mio. USD im Vorjahresquartal wurde damit ein Anstieg um 42% erzielt.


© Redaktion MinenPortal.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



Rundblick


Mineninfo
Polymetal International plc
Bergbau
A1JLWT
JE00B6T5S470
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"