Suche
 

Kingston Resources Ltd.: Update zur laufenden Vormachbarkeitsstudie

24.09.2020  |  Hannes Huster
Kingston heute mit einem Update zur laufenden Vormachbarkeitsstudie (PFS) für das 3,2 Millionen Unzen Goldprojekt der Firma: Link.

Open in new window

Kingston Resources gibt Gas und die PFS ist bereits zu 60% fertiggestellt. Man liegt im Zeitplan, die Studie im 4. Quartal zu veröffentlichen.

Da das Projekt früher von Placer betrieben wurde, kann man auf die damaligen metallurgischen Testarbeiten zurückgreifen, was Zeit und Kosten einspart. Zudem senkt es das Risiko, dass mit dem Erz etwas nicht stimmt.

Geplant ist eine simple CIL-Anlage, wie es auch Placer früher beim Betrieb der Mine hatte mit einem ähnlichen Design.

Einige der alten Anlagen wie Straßen, eine Landebahn oder der Hafen sind noch aus den früheren Tagen vorhanden und das Management geht davon aus, diese mit überschaubaren Investitionen wieder nutzen zu können:

Open in new window

90% der 3,2 Millionen Unzen Gold liegen innerhalb der Pit-Shell die bei einem Goldpreis von 1.400 USD kalkuliert wurde. Dies gibt uns einen gewissen Spielraum zum aktuellen Goldpreis und darf als konservativ angesehen werden.

Das Unternehmen wird, sobald das Pit-Design fertiggestellt ist, auch an einer ersten Übertage-Reserven-Kalkulation arbeiten.


Fazit:

Ein gutes Update und ich denke, dass die PFS ein wichtiger Schritt für die Firma wird. Goldprojekte mit über 3 Millionen Unzen Gold gibt es nicht mehr so häufig, noch dazu in einer Region, in der früher schon Gold mit hohen Margen abgebaut wurde.

Die Aktie selbst kam in den vergangenen Tagen zurück und ich denke sie ist nun wieder interessant für Neueinsteiger!

Open in new window

© Hannes Huster
Quelle: Auszug aus dem Börsenbrief "Der Goldreport"



Pflichtangaben nach §34b WpHG und FinAnV

Wesentliche Informationsquellen für die Erstellung dieses Dokumentes sind Veröffentlichungen in in- und ausländischen Medien (Informationsdienste, Wirtschaftspresse, Fachpresse, veröffentlichte Statistiken, Ratingagenturen sowie Veröffentlichungen des analysierten Emittenten und interne Erkenntnisse des analysierten Emittenten).
Zum heutigen Zeitpunkt ist das Bestehen folgender Interessenkonflikte möglich: Hannes Huster und/oder Der Goldreport Ltd. mit diesen verbundene Unternehmen:
1) stehen in Geschäftsbeziehungen zu dem Emittenten.
2) sind am Grundkapital des Emittenten beteiligt oder könnten dies sein.
3) waren innerhalb der vorangegangenen zwölf Monate an der Führung eines Konsortiums beteiligt, das Finanzinstrumente des Emittenten im Wege eines öffentlichen Angebots emittierte.
4) betreuen Finanzinstrumente des Emittenten an einem Markt durch das Einstellen von Kauf- oder Verkaufsaufträgen.
5) haben innerhalb der vorangegangenen zwölf Monate mit Emittenten, die selbst oder deren Finanzinstrumente Gegenstand der Finanzanalyse sind, eine Vereinbarung über Dienstleistungen im Zusammenhang mit Investmentbanking-Geschäften geschlossen oder Leistung oder Leistungsversprechen aus einer solchen Vereinbarung erhalten.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
Kingston Resources Ltd.
Bergbau
?
AU0000059982
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"