Suche
 

Gary E. Christenson

Gary E. Christenson
Gary E. Christenson studiert seit nunmehr 30 Jahren die Märkte. Unter dem Pseudonym "Deviant Investor" veröffentlicht er auf seiner gleichnamigen Webseite regelmäßig Beiträge zu Gold und Silber, ebenso wie zu Wirtschaftsthemen und den Zentralbanken. Als studierter Physiker vertraut Christenson dabei auf Analysen, objektive Fakten und rationale Entscheidungen.

Neben seinen Artikeln hat der ehemalige Buchhalter und Geschäftsleiter auch ein Buch mit dem Titel "Survival Investing with Gold & Silver" (zu Deutsch: "Überlebensinvestitionen in Gold & Silber") veröffentlicht. 20 Jahre lang lebte und arbeitete Christenson in Alaska. Investments an den heutigen Märkten vergleicht er gern mit dem Überleben in der Arktis.
deviant@deviantinvestor.com

  • Das ist eine Kurzgeschichte. Ich schreibe sie nicht ohne Grund. Sehen Sie selbst. Vor langer Zeit in einem weit, weit entfernten Land gab es ein Dorf, das gelegentlich von Banditen überfallen wurde, die Lebensmittel, Schmuck und Frauen stahlen. Die Dorfbewohner waren natürlich wütend, aber sie konnten wenig tun, um sich zu schützen.
    05.07.2015
    Rubrik: Wissenswertes
  • Die EU-Länder müssen bis Ende Juli eine sogenannte Bail-In-Regelung erlassen, die die Einleger im Falle einer Bankenpleite an den Verlusten beteiligt, andernfalls drohen ihnen rechtliche Konsequenzen. In einem zuverlässigen und ausreichend kapitalisiertem Finanzsystem wäre das nicht nötig. Natürlich wissen wir, dass das derzeitige System nichts von [...]
    04.07.2015
  • Laut Steve St. Angelo haben die großen US und europäischen Banken über 128 Mrd. $ an Strafen und Vergleichen seit 2009 bezahlt. Er merkt an, dass das Minenangebot von Silber in diesen 6 Jahren ca. 113 Mrd. $ betrug. Die großen Banken haben mehr an Strafen bezahlt als die kumulierte Menge an Silber, das in 6 Jahren abgebaut wurde. Fiat-Geld [...]
    27.06.2015
  • Da Finanzsystem, Aktienmärkt, Rentenmärkte und Währungen reif für eine Korrektur/Crash sind, erwarten Sie ernsthafte Verwerfungen (wir wissen nicht wann) und letztendlich eine vom Markt erzwungene Disziplin gegenüber den Regierungen der Welt und den über-gehebelten Banken. Diese Regierungen, Banken und Individuen mit übermäßigen Schulden sind [...]
    25.06.2015
  • Die Schatzanweisungen wurden nach oben gedrückt, da die Zentralbanken ihren QE-Prozess "Inflationiere oder stirb" vorantrieben. Sehen Sie diesen logarithmischen monatlichen Chart der T-Bonds seit 1985 an. Ich habe eine rote Linie eingezogen, die mehr oder weniger die wichtigsten Hochs der letzten 30 Jahre verbindet. ach jeder Berührung der [...]
    17.06.2015
  • Der Zuwachs an US Bundesschulden betrug zwischen Oktober 2001 und Oktober 2002 421 Mrd. $, aber die Schulden wuchsen um 1,89 Billionen $ zwischen Oktober 2008 und Oktober 2009. Ein Defizit von 100 Mrd. $ war zu viel, um eine stabile Währung zu erhalten, aber nachdem man den gefährlichen Weg der Defizitfinanzierung weit gegangen war, waren über 1 [...]
    14.06.2015
    Rubrik: Nachrichten
  • Wir wissen, dass die Federal Reserve als Reaktion auf die Finanzkrise von 2008 ihre digitale Druckerpresse angeworfen hat und über 16 Billionen $ an neuer Währung, Swaps, Krediten, Bailouts, Geschenke etc. geschaffen hat. Beispiel: Bernie Sanders sagt, dass die Bank of America über 1,3 Billionen $ an Bailouts erhalten hat. Wenn Sie in Aktien oder [...]
    13.06.2015
  • Dent erwähnt natürlich mit keinem Wort die Tatsache, dass es auch im Umfeld unerheblicher Inflationsquoten zwischen 2008-11 einen enormen Goldkursanstieg gegeben hatte, der den Goldmarkt aus den Tiefen des 2008er Finanzcrashs beförderte. Als bräuchte Gold die Hyperinflation, um zu steigen! Unerwähnt bleibt auch, dass Gold während der Großen [...]
    03.06.2015
  • Angesichts der medialen Sperrfeuer aus Anti-Gold-, Anti-Silber, Pro-Dollar- und Pro-Papier-Berichten, überrascht es nicht, dass die Menschen verwirrt, besorgt und verängstigt auf die Goldkurse, den Wert des realen Geldes und den unvermeidlichen Niedergang der Papierwährungen blicken. Was würde aber passieren, wenn man mit einem einfachen Instrument [...]
    30.05.2015
  • Es wurde berichtet, dass die weltweiten Schulden ungefähr 200 Billionen $ betragen. Die Zentralbanken halten ca. 30.000 t Gold. Wenn die gesamten Schulden zu 40% mit Gold der Zentralbanken gedeckt würden, dann läge der Goldpreis bei ca. 80.000 $ je Unze. In den USA betragen die offiziellen Goldreserven, die seit 60 Jahren nicht geprüft wurden, ca [...]
    16.05.2015
  • Dank der Hochfrequenz-Trader und einer Welle digitalen "Geld-Druckens" schloss die NASDAQ am 24. mit einem neuen Höchststand - einem 15-Jahres-Hoch. Silber auf der anderen Seite wurde zertrümmert - das Fast-Allzeit-Hoch liegt 4 Jahre zurück. In dieser Geschichte zweier Märkte untersuchen wir das Verhältnis von Silber zu NASDAQ über lange und [...]
    09.05.2015
  • Die erstaunlichen Korrelationen nach dem Allzeit-Hoch beim Gold vom August 2011 sind eher verdächtig und sie stützen Craig Hemkes Analyse. Ich denke, die Zentralbanker haben Gold beim Erreichen eines Allzeit-Hochs von fast 2000 $ je Unze beobachtet und sich gerächt. Die Hochfrequenz-Trader und andere "Insider" haben Gold und Yen heftig geshortet [...]
    25.04.2015



Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"