Suche
 

Lassonde: "Es ist sehr wahrscheinlich, dass es mehr Fusionen geben wird."

10.01.2019  |  Redaktion
In einem Interview meinte Pierre Lassonde, Veteran-Goldunternehmer und CEO von Franco Nevada, dass eine zunehmende Anzahl an Fusionen innerhalb der weltweiten Goldbranche wahrscheinlich sei, da die Reserven der in dieser Branche tätigen Unternehmen zurückgehen würden, schreibt das Nachrichtenportal MiningMx.

"Es ist sehr wahrscheinlich, dass es mehr Fusionen geben wird", so erzählte Lassonde. "Nicht unbedingt in einem Ausmaß, der Barricks Transaktion gleichkommen könnte... Doch die Reserven einer Vielzahl an Bergbauunternehmen gehen zurück. Und der beste Weg, dem entgegenzuwirken - wenn man keine Explorationen durchführt - ist der Erwerb anderer Unternehmen."

Lassonde hatte zuvor Kommentare über die Fusion zwischen Barrick Gold und Randgold Resources abgegeben und meinte, dass Barrick damit nicht länger ein kanadisches Unternehmen bliebe. CEO Mark Bristow hatte zuvor deklariert, dass das fusionierte Unternehmen weiterhin Kanada verschrieben sei und nach kanadischen Minen Ausschau halten würde.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"