Suche
 

Gold - Käuferseite chancenlos

20.05.2019  |  Thomas May
Seit dem Hoch bei 1.346 USD befindet sich der Goldpreis in einer Korrektur, die nach einem steilen Abverkauf an die 1.276 USD-Marke im März an Dynamik verlor. Zuletzt gelang den Käufern ein Doppelboden an der Unterstützung bei 1.265 USD und der Anstieg an den Widerstand bei 1.301 USD. Allerdings scheiterte ein Ausbruchsversuch über die Hürde am vergangenen Dienstag und der Wert wurde erneut in Richtung der Jahrestiefs gedrückt.


Charttechnischer Ausblick:

Die Chance auf eine Fortsetzung der kurzfristigen Erholung haben die Bullen bei Gold vergeben. Unterhalb von 1.301 USD sind weiter die Verkäufer tonangebend und dürften das Edelmetall jetzt bis 1.265 USD drücken. Abgaben unter diese zentrale Unterstützung würden zu einer Verkaufswelle bis 1.236 USD führen. Sogar ein Einbruch bis 1.210 USD wäre in der Folge möglich.

Weiterhin wäre erst ein Ausbruch über die 1.301 USD-Marke als Befreiungsschlag für die Bullen zu werten. In der Folge käme es zu Zugewinnen bis 1.326 und 1.346 USD.

Open in new window

© Thomas May



Quelle: GodmodeTrader - ein Service der BörseGo AG


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"