Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Weltweite Silberproduktionszahlen für 2016

28.02.2017  |  Redaktion
Das Institut US Geological Survey (USGS) hat im Rahmen seiner "Mineral Commodity Summaries 2017" kürzlich seine Schätzungen zu den Produktionszahlen von Silber für das Jahr 2016 veröffentlicht.

Das USGS geht demnach für das vergangene Jahr weltweit von einer Silberminenproduktion von 27.000 Tonnen aus. Für das Vorjahr wird der Minenausstoß mit 25.100 Tonnen angegeben. Mit 5.600 Tonnen blieb Mexiko weiterhin der größte Silberproduzent, an zweiter Stelle folgt Peru.


Die wichtigsten Produzenten 2015 und 2016 (Produktionszahlen in Tonnen) nach Schätzung des USGS:

Open in new window

Die Silberreserven weltweit (Angaben in Tonnen) nach Schätzung des USGS:

Open in new window


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"