Sprüche, Zitate und Weisheiten

B

  • Roland Baader (1940-2012), deutscher Volkswirt und Publizist
    "Das größte Unglück in der Menschheitsgeschichte? Das Staatsmonopol für das Geldangebot. Alle anderen Desaster sind Folgen davon."
    "Die politische Kaste muss ihre Existenzberechtigung beweisen, indem sie etwas macht. Weil aber alles, was sie macht, alles viel schlimmer macht, muss sie ständig Reformen machen, das heißt, sie muss etwas machen, weil sie etwas gemacht hat. Sie müsste nichts machen, wenn sie nichts gemacht hätte. Wenn man nur wüsste, was man machen kann, damit sie nichts mehr macht."
    "Wer die Sicherheit der Freiheit vorzieht, wird immer in der Unfreiheit landen - und damit in der schlimmsten Unsicherheit, die dem Menschen widerfahren kann."
    "Wer von Politik vernünftige Entscheidungen erwartet, hat nicht begriffen, dass der Wille zur Macht stärker ist als jede Vernunft."
  • Jim Backus
    "Viele Männer verdanken ihren Erfolg ihrer ersten Frau und ihre zweite Frau dem Erfolg."
  • Francis Bacon (156-1626), englischer Philosoph, Staatsmann und Wissenschaftler
    "Es gibt vier große Hindernisse auf dem Wege zur Wahrheit, - das Beispiel kläglicher und unwürdiger Autoritäten - die Meinung des Unkundigen - die Macht der Gewohnheit und - das Verbergen der eigenen Unwissenheit durch vorgetäuschte Weisheit."
    "Geld ist wie Mist. Man sollte es streuen."
    "Wer gut wirtschaften will, sollte nur die Hälfte seiner Einnahmen ausgeben, wenn er reich werden will, sogar nur ein Drittel."
  • Hermann Bahr österreichischer Schriftsteller
    "Genie besteht immer darin, dass einem etwas Selbstverständliches zum ersten Mal einfällt."
  • Josephine Baker US-amerikanischer Tänzerin
    "Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen, wenn wir uns entschließen, daraus zu erwachen."
  • Honore de Balzac (1799-1850), franz. Schriftsteller
    "Wer es auf andere Weise nicht schafft, sollte sich durch seine Schulden berühmt machen."
  • Peter Bamm (1897-1975), deutscher Schriftsteller
    "Was der liebe Gott vom Geld hält, kann man an den Leuten sehen, denen er es gibt."
  • Bernard Baruch Finanzfachmann in der ersten Hälfte des 20. JH
    "Das Geheimnis meines Erfolges? Ich habe immer zu früh verkauft!"
    "Es gibt tausend Möglichkeiten sein Geld auszugeben, aber nur zwei, Geld zu verdienen: Entweder wir arbeiten für Geld oder Geld arbeitet für uns!"
    "Handle nie wie die breite Masse."
  • Cyrano de Bergerac (1619-1655), franz. Schriftsteller
    "Der Pessimist ist jemand, der vorzeitig die Wahrheit erzählt."
  • Pau Berwein
    "Ein Börsenmakler kommt jeden Tag in einen verdunkelten Raum und zündet Licht an."
  • Claus Biederstädt
    "Wenn Aufsteiger und Absteiger sich treffen, sind beide gleichermaßen reich: Der erste an Erwartungen, der zweite an Erfahrungen."
  • Laszlo Birinyi
    "Es kommt nicht darauf an Überschwemmungen vorher sagen zu können, sondern es ist viel wichtiger ein Boot bauen zu können."
  • Otto Fürst von Bismarck (1815-1898), deutscher Staatsmann
    "Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd."
  • Michael Bloomberg
    "Wenn Sie mich in einem Vorstellungsgespräch fragen, wie wir es mit dem Urlaub halten, ist das Gespräch beendet - vielen Dank."
  • Oskar Blumenthal (1852-1917), deutscher Schriftsteller
    "Die Fähigkeit, auf welche die Menschen den meisten Wert legen, ist die Zahlungsfähigkeit."
  • William Bolitho
    "Es ist nicht die wichtigste Sache auf der Welt, immer mehr Gewinn zu machen. Das kann jeder Dummkopf. Wirklich wichtig ist nur, aus seinen Verlusten zu profitieren. Das erfordert Intelligenz. Und dies ist der Unterschied zwischen einem vernünftigen Menschen und einem Dummkopf."
  • Jorge Luis Borges (1899-1986)
    "Eine Freundschaft zwischen zwei Männern ist ein Luxus, zwischen zwei Frauen ein Wunder."
  • Phil Borman
    "Man muß nicht unbedingt das Licht des anderen ausblasen, um das eigene Licht leuchten zu lassen."
  • Raoul Bouchat
    "Wie kann die Börse Zuverlässigkeit und Beständigkeit bieten, wenn sie doch in den meisten Sprachen weiblichen Geschlechts ist."
  • Bertold Brecht (1898-1956), deut. Schriftsteller und Regisseur
    "Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."
    "Geldleute lesen gründlicher als Bücherliebhaber. Sie wissen, was für Nachteile aus flüchtiger Lektüre entstehen können."
    "Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat."
    "Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!"
  • Anton Bruckner (1824-1896), Komponist
    "Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen."
  • Richard Buckminster Fuller (1895-1983), ein US-amerikanischer Architekt, Visionär, Philosoph und Schriftsteller
    "Man bewirkt niemals eine Veränderung, indem man das Bestehende bekämpft. Um etwas zu verändern, schafft man neue Dinge oder geht andere Wege, die das Alte überflüssig machen."
    "Neunundneunzig Prozent von dem was wir sind, sind unsichtbar und unfassbar."
    "Vertrauen ist viel besser als Glauben. Glauben bedeutet, das jemand anderes das denken übernimmt."
  • Howard Buffet der Vater der Investmentlegende Warren Buffett
    "Der Goldstandard war ein ruhiger Wachhund, der unbegrenzte öffentliche Ausgaben verhinderte. Ich kann keine Beweise finden, die die Hoffnung unterstützen würden, dass unsere Papierwährung sich letztlich besser entwickeln wird als vergleichbare Experimente in anderen Ländern. Wegen unser wirtschaftlichen Stärke könnte die Krankheit des Papiergeldes bei uns viele Jahre brauchen, bis sie sich voll entwickelt ... aber wir könnten auch bald schon die kritische Phase erreichen. Wenn dieser Tag eintrifft, dann werden unsere politischen Führer wahrscheinlich finden, dass ein ausländischer Krieg und rücksichtslose Reglementierungen die glänzende Alternative zu einer heimischen Wirtschaftskrise sind."
  • Warren Buffett berühmter amerik. Anleger
    "Der dümmste Grund eine Aktie zu kaufen, ist, weil sie steigt."
    "Die Frage, wie man reich wird, ist leicht zu beantworten. Kaufe einen Dollar, aber bezahle nicht mehr als 50 Cent dafür."
    "Die meisten Leute interessieren sich für Aktien, wenn alle anderen es tun. Die beste Zeit ist aber, wenn sich niemand für Aktien interessiert."
    "Eine Aktie, die man nicht 10 Jahre zu halten bereit ist, darf man auch nicht 10 Minuten besitzen."
    "Es ist besser, ungefähr recht zu haben, als sich tödlich zu irren."
    "Frage nicht nach dem Preis, den Du für ein Unternehmen zahlst, sondern nach dem Wert, den Du für Dein Geld bekommst."
    "Investiere nur in eine Aktie, deren Geschäft du auch verstehst."
    "Konzentrieren Sie Ihre Investments. Wenn Sie über einen Harem mit vierzig Frauen verfügen, lernen Sie keine richtig kennen."
    "Man sollte nur in Firmen investieren, die auch ein absoluter Vollidiot leiten kann, denn eines Tages wird genau das passieren!"
    "Regel eins lautet: Nie Geld verlieren. Regel zwei lautet: Vergesse nie die Regel Nummer eins."
    "Reich wird, wer in Unternehmen investiert, die weniger kosten, als sie wert sind."
    "Risiko entsteht dann, wenn Anleger nicht wissen, was sie tun."
    "Warum soll ich die zweitbeste Aktie kaufen, wenn ich die beste haben kann?"
    "Wenn die Flut zurückgeht, sieht man, wer unter den Badenden nackt ist."
    "Wenn die Geschichte alle Antworten lieferte, würde sich die Forbes-400-Liste der Reichsten der Welt aus Bibliothekaren zusammensetzen."
    "Wenn jemand gute Aktien hat, wäre er verrückt, wenn er nur wegen eines Kursrückschlags verkaufen würde. Ich suche Unternehmen, die ich verstehe und von deren Zukunftsaussichten überzeugt bin."
    "Wer sich nach den Tipps von Brokern richtet, kann auch einen Friseur fragen, ob er einen neuen Haarschnitt empfiehlt."
    "Wie erkennt man, wann man am besten Aktien kauft: "Die Tatsache, dass Leute gierig, ängstlich und töricht sind, lässt sich sehr wohl voraussehen. Nicht jedoch in welcher Reihenfolge."
    "Zeit ist der Freund von wunderbaren Unternehmen und der Feind von mittelmäßigen Unternehmen."
  • Bernhard Fürst von Bülow (1849-1929), deutscher Politiker und Staatsmann
    "Geizhälse sind unangenehme Zeitgenossen, aber angenehme Vorfahren."
  • Wilhelm Busch (1832-1908), deutscher Schriftsteller
    "Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten."
    "Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie."
    "Dummheit ist auch eine natürliche Begabung."
    "Geld verdienen ist schon schwer, Geld erhalten noch viel mehr."
    "Gewinn anderer wird fast wie Verlust empfunden."
    "Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge."
    "Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren."
  • Samuel Butler d.J. (1835-1902), englischer Philosoph und Essayist
    "Der beste Lügner ist der, der mit den wenigsten Lügen am längsten auskommt."

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"