Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Viele Inder planen, dieses Diwali Gold zu kaufen

23.09.2021  |  Redaktion
Indiens Bevölkerung scheint nach den Covid-Restriktionen wieder zunehmend Interesse an Goldprodukten zu haben. Laut dem Diwali Spending Index des Marktforschungsunternehmens YouGov planen demnach fast drei von zehn städtischen Indern (28 Prozent), in den nächsten drei Monaten Gold zu kaufen.

Die Daten für den Diwali Spending Index wurden zwischen dem 17. und 20. August dieses Jahres online von YouGov Omnibus unter 2.021 Befragten im Land erhoben.

Laut der Umfrage planen fast drei von fünf der goldkaufwilligen Befragten (58 Prozent), Gold für den persönlichen oder familiären Gebrauch zu kaufen, entweder in Form von physischem Gold oder über ein Goldprogramm des Einzelhandels. 38 Prozent gaben an, das gelbe Metall wahrscheinlich zu Investitionszwecken zu kaufen, entweder über Goldfonds oder in Form von physischem Gold.

Weiterhin ergab die Umfrage, dass 69 Prozent dieser potenziellen Goldkäufer der Meinung sei, dass Diwali und die Festtage die beste Zeit für den Goldkauf sind.


© Redaktion GoldSeiten.de

Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"