Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Silberinvestoren bleiben unerschrocken

09.10.2021  |  Adam Hamilton
- Seite 3 -
An diesem einzigen Handelstag Mitte September stürzte Gold um 2,2% ab und drückte den Silberpreis um 3,8% auf 22,91 Dollar. Obwohl sich der Goldpreis am nächsten Tag stabilisierte, setzte Silber seine Talfahrt mit einem weiteren Verlust von 2,3% auf 22,38 Dollar fort. Insgesamt war Silber zwischen Mitte Mai und Ende September um ziemlich genau 23,6% gefallen. Diese drei extremen Gold-Futures-Verkäufe und die verzweifelte Kapitulation des Silberpreises Ende Juli waren die Hauptursache dafür.

Die anhaltende Schwäche des Silberpreises, die größtenteils auf die irrationalen Ängste der Goldfutures-Spekulanten vor einer Verschärfung der Fed zurückzuführen ist, hat sicherlich auch die Silberanleger demoralisiert. Wie sollte es auch anders sein? Von Anfang Juni vor der ersten FOMC-Sitzung mit falkenhaften Fed-Punkten bis Ende September fielen die SLV-Bestände um 6,5% oder 37,9 Millionen Unzen. Dieser Rückgang war zwar beträchtlich, aber in Anbetracht der zunehmend bearischen Psychologie, mit der Silber in den letzten Monaten zu kämpfen hatte, sicherlich nicht sehr groß.

Die Bestände des SLV sind im vergangenen Sommer gesunken, und einige Anleger haben tatsächlich das Handtuch geworfen und sind geflohen. Der Abwärtstrend der SLV-Bestände war jedoch weitaus milder als der Einbruch des Silberpreises und zeugt von der Entschlossenheit der Anleger angesichts der ärgerlichen negativen Preisentwicklung. Diese bescheidenen Abnahmen ließen die SLV-Bestände bei 541,0 Millionen Unzen. Dies entsprach in etwa dem Tiefststand der Korrektur vom November 2020 bei 544,3 Millionen Unzen, der inzwischen als Unterstützung dient.

Seit Ende 2020 pendeln die SLV-Bestände im Wesentlichen um die 550 Millionen Unzen, die nun eine wichtige Unterstützungszone darstellen. Der kolossale Aufbau der Bestände während des massiven Silberaufschwungs Mitte 2020 hat sich gehalten, obwohl sich Silber seitdem in einer breiten Handelsspanne auf hohem Niveau konsolidiert hat. Die Legionen neuer Silberinvestoren des letzten Jahres erweisen sich als starke Hände, die zumeist ihre größeren Portfolioallokationen beibehalten. Das ist ein gutes Omen für Silber.

Das Jahr 2021 war aufgrund der massiven Verkäufe an den Goldfutures psychologisch schwierig, und der Silberpreis ist in dieser Woche seit Jahresbeginn um 18,4% gefallen. Dennoch sind die SLV-Bestände in dieser Zeitspanne lediglich um 3,2% zurückgegangen, ein kleiner, fast unbedeutender Rückgang. Die SLV-Bestände stehen stellvertretend für die weltweiten Silberinvestitionen und zeigen, dass die Silberanleger von den diesjährigen Silberverkäufen unbeeindruckt bleiben! Es gibt nur einen Grund, warum sie das durchhalten würden.

Anhaltende Preisschwäche macht den Anlegern zu schaffen und erhöht den Druck, aufzugeben, zu verkaufen und aus dem blutenden Sektor auszusteigen. Die Anleger halten nur dann an einem lästigen Abwärtstrend fest, wenn sie davon überzeugt sind, dass auf der anderen Seite noch große Gewinne zu erwarten sind. Die relativ stabilen Bestände von SLV in diesem Jahr deuten also darauf hin, dass die Silberanleger nach wie vor optimistisch sind. Sie wissen, dass der Silberpreis durch unhaltbare Verkäufe von Goldfutures nach unten getrieben wird.

Während Goldfutures-Spekulanten aufgrund ihrer extremen Hebelwirkung einen übergroßen Einfluss auf die Goldpreise und damit auch auf Silber ausüben, ist ihr Kapital sehr begrenzt. Sie können nur eine bestimmte Anzahl von Goldfutures-Kontrakten verkaufen, sowohl auf der Long- als auch auf der Short-Seite, bevor sie ihre Verkaufskraft erschöpfen. Der größte Teil ihrer Verkäufe aufgrund der ständigen Befürchtungen, dass die Fed die Geldpolitik verschärfen könnte, fand in den letzten Monaten statt - ein Taper Tantrum in Zeitlupe vor der Ankündigung der Fed.

Wenn diese Goldfutures-Verkäufe aufgebraucht sind, werden Gold und damit auch Silber unabhängig von den Maßnahmen der Fed stark ansteigen. Die Spekulanten haben nur Platz zum Kaufen, um ihre übermäßig trägen Wetten zu normalisieren. In dem Maße, wie sie das tun, nimmt die Aufwärtsdynamik bei Gold und Silber zu und zieht mehr Kapital an. Schon bald wird daraus ein ganzer neuer Aufschwung. Die nächste Aufwärtsbewegung bei Silber, die von der bei Gold angetrieben wird, dürfte viele Anleger wieder anlocken.

Ein gutes Beispiel dafür war Mitte Dezember 2015. Die Fed stand kurz davor, mit ihrer ersten Zinserhöhung nach 7,0 Jahren Nullzinsperiode einen neuen Zinserhöhungszyklus einzuleiten. Goldfutures-Spekulanten gerieten daraufhin in Panik und lösten irrsinnige Verkäufe aus. Dies führte dazu, dass Gold von Mitte Oktober bis Mitte Dezember um 11,5% fiel und Silber einen Verlust von 15,2% hinnehmen musste. Doch am Tag nach der ersten Zinserhöhung erreichte Gold die Talsohle.

Kaum jemand glaubte daran, aber ein neuer Bullenmarkt wurde heimlich geboren. Obwohl sich die US-Notenbank in einem jungen Straffungszyklus befand, der sich schließlich auf neun aufeinanderfolgende Zinserhöhungen ausdehnen sollte, stieg Gold bis Anfang Juli 2016 um 29,9% an. Dies führte zu einem parallelen, kräftigen Anstieg des Silberpreises um 48,7%! Die Silberanleger trugen wirklich dazu bei, indem sie in großem Umfang SLV-Anteile kauften, um die Bestände von Mitte Februar bis Anfang Juli um 13,0% bzw. 40,2 Millionen Unzen zu erhöhen.

Silber ist bereit für einen weiteren, von der Investitionsnachfrage angeheizten Aufschwung, sobald die jüngste Phase der durch die Angst vor einer Verschärfung der US-Notenbank ausgelösten massiven Verkäufe von Goldfutures verpufft sein wird. Interessanterweise spricht auch die Positionierung der Spekulanten bei den Silberfutures für bevorstehende große Silbergewinne. Ende September lagen ihre Long- und Short-Positionen um 8% bzw. 100% über den Spannen der vergangenen Jahre! Das liegt nahe an der bestmöglichen Konstellation für Silber mit 0% Long-Positionen und 100% Short-Positionen.

Dies deutet auf eine Erschöpfung der Verkäufe hin, d.h. die Spekulanten haben sowohl alle möglichen Long-Positionen in Silberfutures verkauft als auch alle wahrscheinlichen Leerverkäufe getätigt. Damit bleibt nur noch Platz für Käufe, die den Silberpreis aufgrund der großen Hebelwirkung von Silberfutures stark in die Höhe treiben. Die Anlegernachfrage dürfte sprunghaft ansteigen, wenn die Anleger sehen, dass Silber wieder deutlich ansteigt. Das hat echtes Potenzial, einen kommenden großen Silberaufschwung zu befeuern.

Der Hauptnutznießer der höheren Silberpreise sind die reinen Silberminenaktien. Diese Unternehmen florieren nach den kürzlich veröffentlichten Q2'21-Ergebnissen, die ich Ende August eingehend analysierte. Die fundamental überlegenen Silberminen, die wir in unseren Newsletter-Handelsbüchern führen, dürften große Gewinne verzeichnen, die den nächsten Aufschwung des Silberpreises stark verstärken. Da Silber oft schnell ansteigt, ist es besser, je früher man einsteigt.

Unterm Strich lassen sich die Silberanleger von den starken Verkäufen der letzten Monate nicht entmutigen. Die Bestände des führenden und dominierenden börsengehandelten Silberfonds sind trotz der anhaltenden Silberschwäche hoch geblieben. Sie sind der beste hochauflösende Indikator für die Gesamtheit der Silberinvestitionen und zeigen, dass die Anleger nach wie vor mit wesentlich höheren Silberpreisen rechnen. Diese hartgesottenen Nonkonformisten verstehen die bullischen Aussichten von Silber.

Die heftigen Goldfutures-Verkäufe der letzten Monate, die den Silberpreis nach unten drückten, sind nicht nachhaltig. Angetrieben von der Angst vor einer Verschärfung der Fed haben die Spekulanten ihre Verkaufskraft weitgehend ausgeschöpft. Damit bleibt nur noch Platz für Käufe, die Gold und damit auch Silber deutlich nach oben katapultieren werden, egal was die Fed tut. Ein entscheidender neuer Silberaufschwung wird sich schnell selbst tragen und weiteres Anlagekapital anziehen, das die Gewinne verstärkt.


© Adam Hamilton
Copyright by Zeal Research (www.ZealLLC.com)



Dieser Beitrag wurde in Auszügen exklusiv für GoldSeiten.de übersetzt. (Zum Original vom 01.10.2021.)

- Wie können Sie nun von diesen Informationen profitieren? Wir veröffentlichen einen bejubelten monatlichen Newsletter, Zeal Intelligence, der detailliert darüber berichtet, wie wir die Lehren, die wir aus den Märkten gezogen haben, genau auf unseren Aktien und Optionshandel anwenden. Bitte betrachten Sie es für monatliche taktische Handelsdetails und mehr in unserem Premiumservice Zeal Intelligce zu uns zu kommen ... www.zealllc.com/subscribe.htm
- Fragen an Adam? Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie diese direkt an meine private Beratungsfirma stellen. Bitte besuchen Sie www.zealllc.com/financial.htm für weitere Informationen.
- Gedanken, Kommentare oder Kritik? Schreiben Sie bitte an zelotes@zealllc.com. Auf Grund der atemberaubenden und fortwährenden Überflutung meines E-Mail-Postfachs, bedauere ich, dass ich nicht in der Lage bin, alle E-Mails persönlich zu beantworten. Ich werde alle Nachrichten durchlesen und weiß Ihr Feedback wirklich zu schätzen!



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2023.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"